https://www.faz.net/-gxh-3v78

Flugverkehr : Ausflugsziel Flughafen

  • -Aktualisiert am

Ausflugsziel Flughafen, hier in München Bild: Tino Friedl/srt

Warten muss nicht langweilig sein. Aussichtsplattformen und Rundfahrten, Ausstellungen und Filme machen Flughäfen zum Ausflugsziel.

          Längst sind Flughäfen keine tristen Abfertigungshallen mehr. Besichtigungsprogramme und Flughafenrundfahrten an vielen deutschen Airports locken nicht nur Ausflügler, sie verkürzen auch Passagieren die Wartezeit. Am Münchner Flughafen ist eine der Hauptattraktionen der 28 Meter hohe Besucherhügel. Von dem aufgeschütteten Aussichtspunkt genießen Besucher einen tollen Blick über das gesamte Flughafenareal.

          Viele Besucher und Passagiere zieht es auch in den Luftfahrtthemenpark und in das Besucherzentrum "Dimension M". Neben viel Hightech mit einer Multimediashow rund ums Fliegen sind hier eine alte Ju 52, eine Douglas DC 3 und eine Lockheed L-1049 G ausgestellt. Wer den Flughafen aus der Nähe betrachten möchte, kann hier eine etwa 50-minütige Flughafenrundfahrt buchen. Erwachsene zahlen zehn Euro, Jugendliche fünf Euro. Kinder bis 14 Jahre fahren frei. Der Besucherhügel ist rund um die Uhr geöffnet, der Eintritt kostet einen Euro.

          Modellschau in Hamburg

          Spannende Einblicke in das Treiben auf dem Rollfeld gewinnen Besucher auch am Flughafen Hamburg. Von den Besucherterrassen in Terminal 1 und 4 (Zugang über das Restaurant "Europa-Buffet") bietet sich ein ausgezeichneter Blick über das Rollfeld und die Gates. Der Eintritt für die Terrasse in Terminal 1 kostet für Erwachsene 1,50 Euro, Kinder zahlen einen Euro. Der Zugang zur Aussichtsterrasse in Terminal 4 ist mit Verzehrbon frei.

          Für Gruppen ab zehn Personen offeriert der Flughafen Hamburg Führungen durch das Flughafenmodell im Maßstab 1:500. Hier können die Besucher beim Abfertigungs- und Flugbetrieb in Miniatur zusehen. Über 5.000 Lämpchen beleuchten die Flughafengebäude und Rollwege. Flugzeugmodelle starten und setzen wieder auf. Die 45-minütige Modellschau kostet für Erwachsene 3,50 Euro, für Kinder 1,50 Euro. Allerdings: Vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

          Rundfahrt in Berlin
          Auf dem Flughafen Berlin-Tegel erhalten Besucher bei einer geführten Tour Einblick in das Treiben hinter den Kulissen der Abflugterminals und auf den Vorfeldflächen. Die Rundfahrt führt vorbei am Frachtterminal über die Catering-Station bis zu den Flugzeughangars und -werkstätten. Aus Sicherheitsgründen ist die zweistündige Tour derzeit allerdings nur eingeschränkt und nach vorheriger Anmeldung möglich. Preise gibt es auf Anfrage. Wer nicht soviel Zeit hat, der kann Starts und Landungen sowie das Be- und Endladen der Flugzeuge auch von der Aussichtsterrasse zwischen Haupthalle und Parkhaus P 2 aus beobachten. Der Eintritt kostet für Erwachsene zwei Euro, für Kinder einen Euro.

          Hautnah in Frankfurt

          Einen der größten Flughäfen Europas können Besucher in Frankfurt hautnah erleben - entweder auf einer der Aussichtsterrassen in Terminal 1 und 2 oder bei einer Flughafenrundfahrt. Die Teilnehmer sehen beim Beladen und Betanken der Flugzeuge zu und sind sogar direkt bei Start und Landung dabei. Die 45-minütige "Mini-Tour" kostet für Erwachsene sechs Euro, für Kinder vier Euro. Die "Maxi-Tour" dauert 90 Minuten und schlägt mit 12,50 Euro pro Person zu Buche. Wer mindestens 2,5 Stunden Zeit bis zum Abflug hat, der kann für 17 Euro die "Jumbo-Tour" buchen. Bei Buchung der Maxi- und Jumbo-Tour ist der Eintritt zu den Aussichtsterrassen bereits im Preis inbegriffen, ansonsten zahlen Erwachsene drei Euro, Kinder zwei Euro.

          und ein Film in Düsseldorf

          Den Jets ganz nah kommen die Gäste am Flughafen Düsseldorf. Allerdings werden derzeit nur Touren für Gruppen angeboten. Alle Termine bis Dezember sind bereits ausgebucht. Das 90-minütige Arrangement beinhaltet Rundfahrt und Filmvorführung. Die Teilnahme ist gratis. Ab Januar 2003 sollen auch Rundfahrten für Einzelpersonen angeboten werden. Der Preis beträgt dann zwischen vier und acht Euro pro Person. Bis dahin können Besucher und Passagiere den Blick vom Aussichtspunkt am Flugsteig B (Ebene 3) und von der Terrasse am Bahnhof (Galerieebene) genießen. Erwachsene zahlen zwei Euro Eintritt, Kinder einen Euro.

          Weitere Themen

          Keine Angst vor Höllental und Todesfluss

          Nordportugal : Keine Angst vor Höllental und Todesfluss

          Die älteste Stadt des Landes, das schönste Weinbaugebiet der Welt, der berühmteste Heiratsvermittler des Mittelalters: Hoch im Norden zwischen Douro und Minho übertrifft sich Portugal selbst – und bleibt doch ganz bei sich.

          Topmeldungen

          Berlin im Juli 2017: Überschwemmung auf der Märkischen Allee nach einem Unwetter

          Schwierige Stadtplanung : Schwamm drunter!

          Starkregen und Hochwasser bringen Städte immer wieder an ihre Grenzen. Sie müssen sich anpassen – denn der Klimawandel dürfte das Problem noch verschärfen.
          Olaf Koch, 49, ist seit sieben Jahren Vorstandsvorsitzender des Handelskonzerns Metro.

          Metro-Chef Koch im Interview : Ist Ihr Job noch sicher?

          Metro-Chef Olaf Koch hat eine feindliche Übernahme durch den tschechischen Milliardär Křetínský abgewehrt, doch die Probleme bleiben. Wie geht es mit dem Handelskonzern und ihm selbst weiter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.