https://www.faz.net/aktuell/reise/fern/
Hier stand schon Ornella Muti vor der Kamera: Der Zollhof war Drehort für die „Chronik eines angekündigten Todes“ nach Gabriel García Márquez

Goldstadt Mompox : Chronik einer Wiedergeburt

Jahrzehntelang lag die kolumbianische Stadt Mompox in einem Dornröschenschlaf. Jetzt beginnt sie sich zu räkeln und wieder das zu werden, was sie in Wahrheit ist: eine strahlende koloniale Schönheit.
Ja, so kitschig sind die Sonnenuntergänge auf Langkawi tatsächlich: Boote am Strand von Pantai Kok.

Ferieninsel Langkawi : Begegnungen auf dem Planeten Urlaub

Hier kommt zusammen, wer sonst nicht zusammen wohnt: Langkawi in Malaysia lullt sie alle ein. Dass die Insel jedes Jahr mehr Gäste lockt, hat einen Grund: Sie ist eine Art großer Duty-free-Shop.

Fremdenführer : Die Geheimnisse von Amsterdam

Die Hauptstadt der Niederlande steht für malerische Grachten und weltberühmte Museen. Doch was gibt es abseits der klassischen Ziele zu entdecken? Einheimische geben ihre besten Tipps preis.

Wahrzeichen der Schweiz : Die Geschichte des Matterhorns

Der höchste Berg der Schweiz lockt Touristen und Bergsteiger. Der Gipfel ist markant, aber gefährlich zu erklimmen. Auch die Erstbesteigung hat Todesopfer gekostet. Ihre Geschichte zeigt das Matterhorn Museum.

Wegen Omikron-Variante : Herber Rückschlag für Südafrikas Safari-Lodges

Nach anderthalb Jahren Pandemie-bedingter Zwangspause hatte Südafrikas Tourismusbranche auf eine Rückkehr internationaler Gäste gehofft – dann kam Omikron: Wegen der neuen Variante des Coronavirus steht das Land wieder auf der schwarzen Liste der Risikogebiete. Nicht nur für den Safari-Tourismus ist das ein herber Rückschlag.
Ort des Schreckens: der internationale Flughafen von Toronto

Glosse : Das Ende der Menschheit

Am Flughafen von Toronto kann man einen Blick ganz weit hinein in unsere digitale Zukunft werfen - es ist ein schauriges Bild, das sich uns da bietet.
Friedliche Übernahme am Golf von Suez: Korallen und Fische haben das Schiff erobert, das 1941 sank.

Tauchen in Ägypten : Am Wrack der guten Hoffnung

Die Rettung des geschüttelten ägyptischen Tourismus ist das Wrack der „Turkia“ im Roten Meer wohl nicht. Aber ein noch ungehobener Tauchschatz.
Muss in den Siebziger Jahren mal schick gewesen sein: Spielhölle mit aggressiver Comickatze.

Ausgepackt : Die hüpfenden Holländer

Wem globalisierte Businesshotels zu langweilig sind, der möge nicht verzagen: In Japans Hotels sind noch echte Abenteuer möglich.

Seite 2/5

  • In Newport trieb der amerikanische Traum die üppigsten Blüten. Und die Gebrüder Brandt zogen Blumenschmuck für rauschende Feste wie bei den Gatsbys.

    Newport, Rhode Island : Mein Onkel aus Amerika

    Zwei Brüder aus Ostfriesland suchten in Newport das Glück. Einer kehrte zurück, der andere blieb - und wurde verrückt. Eine Spurensuche
  • Das Chaos blüht nicht nur, es wuchert in Kalkutta. Es hilft nichts, jeder hier muss sich mitreißen lassen vom Strom der Menschen in den Straßen.

    Kalkutta : Mittendrin

    Kalkutta ist ein Stadt gewordener Zaubertrick, ein Wirbel aus Menschen und Sensationen. Man sieht, was passiert - und hat doch keinen Schimmer, wie es funktioniert
  • Was war, was kommen wird, überlagert sich in Seoul. Manchmal schwebt es auch, wie die Kessel vor den Fenstern einer Bar in Gangnam.

    Seoul : Stadt der zersprungenen Zeit

    Glitzerstadt, Boomtown, Trendsetter Ostasiens: Zwei Tage in Seoul, wo Liebesbatterien und Garküchendampf Erinnerungen an die Zukunft wecken
  • Frisch getauft: Die „Europa 2“ am 10. Mai in Hamburg

    MS Europa 2 : Im Kielwasser Europas

    Weg mit dem Krawattenmann, her mit den Genusshandwerkern - Hapag Lloyds neues Flaggschiff „Europa 2“ soll „Luxus leger“ bieten und ist doch ganz Diva.
  • Die „Ngorongoro Crater Lodge“ liegt direkt am Rande des Kraters.

    Tansania : Büffel kommen gern vorbei

    Eine Safari durch Tansania ist reich an Tieren und an Überraschungen. Gut, wenn man einen Massai an seiner Seite weiß.
  • Geschlechter tollen: Beim „Fest der Farben“ bespritzen die Männer die Frauen mit Farbe, wie hier in Nordindien

    Als Frau nach Indien : In einem verstörten Land

    Sehnsuchtsziel und Tatort: Nachrichten von sexueller Gewalt gegen Frauen dominieren seit einigen Monaten das Bild des Subkontinents in den Medien. Ist Indien noch sicher für reisende Frauen?
  • Die Natur als Brückenbauer: In den Erongo-Bergen im Herzen von Namibia, einer der ältesten geologischen Formationen der Erde, haben Wind und Wetter ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und aus dem Stein lauter Skulpturen geschliffen.

    Namibia : Gegen Speikobras empfehlen wir Schrotflinten

    Wir fuhren nach Namibia, um wilde Tiere zu sehen und die ältesten Landschaften der Erde. Mit dem Erbe von Deutsch-Südwestafrika wollten wir nichts zu schaffen haben. Doch wir entkamen ihm nicht und waren verblüfft.
  • Versorgungslage postsozialistisch: In Transnistrien erinnert zwar noch vieles an die alte Sowjetunion - nicht aber das Warenangebot im öffentlichen Raum.

    Transnistrien : Und an jeder Ecke grüßt Genosse Lenin

    Transnistrien ist ein Möchtegernstaat, der von keinem Land der Erde anerkannt wird. Wer aber dieses seltsame Gebilde besucht, bekommt etwas Besonderes geschenkt: einen schönen Eindruck vom Alltag in der ehemaligen Sowjetunion.
  • Wenn die Bruderschaften wandern: Prozessionen ziehen durch Bonifacio, manchmal fünf gleichzeitig.

    Korsische Ostern : Das Kreuz mit der Passion

    Zu Ostern wandern auf Korsika Bruderschaften durch Altstadtgassen, Schwerverbrecher in Ketten tragen Kreuze, und Prediger wettern gegen den Unglauben - ein Inselrundgang.
  • Lima : Agua Dulce – der Strand der armen Leute

    Zu Tausenden strömen die armen Einwohner der peruanischen Hauptstadt Lima an den Sommerwochenenden an den Strand Agua Dulce. Dass das Wasser hier so grau ist wie der Sand, stört niemanden.
  • Ein Südseeparadies, wie man es sich vorstellt. Aber Achtung: So manche Blume ist heute aus Plastik!

    Zu Gast in der Südsee : Buschbier in der Palmenhütte

    Auf den Cook-Inseln laden Einheimische zum Essen ein. Jeder Gang wird bei einer anderen Familie serviert, und als Beilage gibt es Tratsch und kuriose Anekdoten.
  • „Jetzt buchen“: Flavia arbeitet als Theaterproduzentin - und gelegentlich als „Local Friend“.

    Touristenführer : Eine Internet-Freundin für Rio

    Welcher Tourist will sich schon wie ein Tourist fühlen? Eine neue Internetseite vermittelt Einheimische als Begleiter. Wer Glück hat, kann mit Flavia durch Rio de Janeiro radeln.
  • Acapulco, vergangene Woche: Nach dem tödlichen Überfall auf einen Belgier schauen wirklich alle auf den Austragungsort eines Tennisturniers

    Reisesicherheit : Vom Risiko zu bleiben

    Mexiko, Venezuela, Kolumbien: Interessante Ziele, aber ist es nicht gefährlich, dorthin zu reisen? Welches südamerikanische Land sich mausert und welches man meiden sollte.
  • Zwei spektakuläre Gewächshäuser erfinden den botanischen Garten neu - hier nebelt es im Cloud Forest.

    Singapur grün : Die Exotik des gemeinen Stiefmütterchens

    Seit seiner Unabhängigkeit vor fünfzig Jahren verfolgt Singapur ein ehrgeiziges Programm: Es will die grünste Stadt der Welt werden. Neuester Höhepunkt des Langzeitprojekts ist der wohl ambitionierteste Botanische Garten überhaupt.