https://www.faz.net/-gxh-2hbn

Dubai : Märchenhaft übernachten im Burj Al Arab

  • -Aktualisiert am

Das Hotel Burj Al Arab Bild: dubaitourism

Luxus wie für Prinzessinnen - im Hotel Burj Al Arab kein Werbeslogan sondern Realität

          Was sich anhört wie ein Märchen, kann in Dubai schnell Wirklichkeit werden. Dort gibt es Hotels, die aussehen wie ein riesiges Segel und von Prinzessinnen besucht werden. Sieben Sterne trägt das Hotel Burj Al Arab und hat alles zu bieten, was Gäste wie die Prinzessin von Brunei von Luxushotels erwarten.

          Das Hotel ist auf einer künstlichen Insel gebaut und über eine 250 Meter lange Brücke zu erreichen. Sein auffälligstes Kennzeichen ist die Segel-Form. Statt eines Strandes gibt es eine großzügige Terrasse. Wenn es zu heiß wird, kühlen Luftbefeuchtungsanlagen, das Personal besprüht die Urlauber mit Evian-Wasser - mit Sauerstoff angereichert.

          Auf einer künstlichen Insel

          Im Inneren des segelförmigen Baus blickt der Gast in der Lobby bis hoch hinauf zu dem, was bei einem echten Schiff das Ende des Segelmastes wäre und sieht vergoldete Säulen. An der Mastspitze im 32. Stock hängt allerdings keine Flagge, sondern eine Helikopterlandebahn, deren Form an das Raumschiff Enterprise erinnert. Der große und prunkvolle Speisesaal fasst 250 Personen. Das reicht knapp, wenn eine der Scheich-Familien bescheiden feiern möchte.

          Ganz oben im 32. Stock kann der Gast in Seerichtung die Aussicht genießen. Für Schwindelfreie gibt es hier einen Swimmingpool mit Glasboden und nebenan das Fitness-Studio. Auch das Restaurant bietet besondere Ausblicke. Im Seerestaurant wird unter Wasser gespeist.

          Auch ein Blick in die Lobby kostet

          Der gebotene Luxus hat seinen Preis: Selbst für einen kurzen Blick in die Lobby berechnet das Hotel 200 Dirham (ca. 160 Mark). Schließlich sollen die illustren Gäste nicht wie Zootiere besichtigt werden, sondern ihre Ruhe haben. Für Besucher, die auf diese Weise ihre Privatsphäre haben, kostet ein Zimmer dann auch rund 2.800 Mark für eine Nacht.

          Sonderbehandlung für adlige Gäste

          Auch die Behandlung der Gäste ist etwas Besonderes. Ein Hotelmanager, der die 40 Gepäckstücke der Prinzessin von Brunei nur mit dem Bus vom Flughafen abholen ließ und nicht mit einem standesgemäßen Wagen wie einem Bentley oder einem Rolls Royce, musste deshalb gehen.

          Weitere Themen

          Die lebenswerteste Stadt der Welt Video-Seite öffnen

          Wien : Die lebenswerteste Stadt der Welt

          Die österreichische Hauptstadt konnte sich durchsetzen und belegte vor Melbourne den ersten Platz. Eine Einwohnerin erklärt im Video, was die Stadt besonders macht und warum der erste Platz verdient ist.

          Topmeldungen

          Supercomputer Summit von IBM

          KI statt Simulation : Den Superrechnern geht die Luft aus

          Die Leistung von Supercomputern wächst kaum noch. Der Grund ist die fatale Fokussierung auf Künstliche Intelligenz. Numerische Verfahren gelten als „unsexy“.
          Brustkrebs macht sich bei der ärztlichen Untersuchung durch verhärtete Gewebeknoten bemerkbar. Diese können Frauen häufig auch selbst ertasten.

          Brustkrebs : Ein Medikament revolutioniert die Therapie

          Das Medikament Herceptin ebnete den Weg für die personalisierte und hochspezifische Behandlung der Zukunft. Was der Wissenschaft damit gelungen ist, lässt sich als „game changer“ bezeichnen.

          Dortmunder Kampfansage : „Wir können Barcelona wehtun“

          Für das Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona hat sich der BVB einiges vorgenommen. Die Borussia hofft dabei auf ein Fußball-Fest mit Happy End. Doch etwas dürfte die Dortmunder Vorfreude gehörig trüben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.