https://www.faz.net/-gxh-38yc

Dossier : Ski und Rodel gut

  • -Aktualisiert am

Auch so sieht der Winter in Oslo aus Bild: Oslo Promotion/ Odd Stiansen

Wintersport mal ohne Berge: Langläufern dürfte in den Wäldern der Oslomark das Herz aufgehen.

          1 Min.

          Schon vom Ufer des Oslofjords fällt die markante Silhouette der Holmenkollen-Schanze auf, deren kühn geschwungener Schanzentisch sich nicht ängstlich an den Berg lehnt, sondern stolz Profil zeigt. Ganz oben auf der Schanze liegt einem die Stadt zu Füßen, der Fjord schimmert frostig am Horizont, die Häuser wirken winzig klein und die Wälder der Oslomark scheinen endlos.

          Doch bei der Vorstellung, sich von hier mit Skiern in die Tiefe zu stürzen, gefriert jedem das Blut in den Adern. Den Beweis dafür, dass die Norweger wirklich das Skilaufen erfunden haben, findet man am Fuß des Schanzenturms, im Skimuseum. Schon vor 4000 Jahren sollen sie mit Holzlatten an den Füßen die nordischen Wälder durchstreift haben.
          Zum Wintersport nach Oslo? Für Liebhaber rasanter Abfahrten ist Oslo nicht unbedingt der beste Platz. Für Langläufer ist es das Paradies! Sie können sich auf dem größten zusammenhängenden Loipennetz der Welt austoben. 2500 Kilometer gespurte Loipen durchziehen die Oslomark wie ein engmaschiges Spinnennetz. Langläufer können wochenlang durch die Wälder streifen und es sich unterwegs in den Hütten und Ausflugslokalen gut gehen lassen.

          Auf Skiern durch die Oslomark

          Am Wochenende sind die Züge zum Holmenkollen und nach Frognerseteren voll wie die Tokioter U-Bahn. Ganz Oslo ist dann auf den Beinen, die Langlaufskier in der Hand, den Rucksack mit Isomatte und Picknick auf dem Rücken geht es in die schneebedeckten Wälder. Selbst die Kleinen kommen mit auf den Sonntagsausflug. Sie werden in einen "Pulka" gesetzt, einen wannenförmigen Schlitten, den die Erwachsenen mit einem um die Hüfte geschnallten Geschirr ziehen. Das Sprichwort, dass Norweger schon mit Skiern an den Beinen zur Welt kommen, scheint doch wahr zu sein. Oder man nimmt am Morgen einen der Skibusse, fährt zum Ringkollen, dem Aussichtsberg nördlich der Stadt, und läuft die 40 Kilometer auf der Loipe zurück. Grenzen setzt nur die Kondition! Nach einem Tag auf Langlaufskiern in der Oslomark, nach dem friedlichen Dahingleiten durch verschneite Wälder, wartet am Abend wieder die Großstadt mit ihren vielfältigen Möglichkeiten für weitere Unternehmungen.

          Weitere Themen

          Der grandioseste Fluglärm des Planeten Video-Seite öffnen

          Karibikinsel Sint Maarten : Der grandioseste Fluglärm des Planeten

          Auf der ganzen Welt protestieren Menschen gegen Fluglärm. Auf der ganzen Welt? Nein! An einem kleinen Strand auf der Antilleninsel Sint Maarten ist das ganz anders. Dort liegt die Start- und Landebahn des Princess-Juliana-Flughafens direkt hinter dem Maho Beach: ein Treffpunkt von Fluglärmenthusiasten aller Länder.

          Topmeldungen

          Die Moderatorin Susan Link vertritt den erkrankten Moderator Frank Plasberg in der WDR-Talkshow „Hart aber fair“. Hinter ihr die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht, der CSU-Generalsekretär Markus Blume und die ARD-Börsenexpertin Anja Kohl (von links)

          TV-Kritik: „Hart aber fair“ : Aktien als Allheilmittel

          Die Deutschen sind ein Volk der Sparer. Doch in Zeiten von Negativzinsen muss man umdenken. Bei „Hart aber fair“ raten alle Gäste zu einer Lösung – bis auf Sahra Wagenknecht: Sie setzt auf ein Konzept, das viele als überholt ansehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.