https://www.faz.net/aktuell/reise/die-villa-del-balbianello-in-lenno-am-comer-see-16389783.html

Villa del Balbianello : Nur das Herz verhinderte Höheres

  • -Aktualisiert am

An der steil in den Lago fallenden Höhe der Dosso di Lavedo umfassen steinerne Brüstungen und Statuen die Terrassen zwischen dem Blau des Himmels und dem Tiefblau des Sees. Bild: Picture-Alliance

Die Villa del Balbianello in Lenno ist einer der schillerndsten Orte am Comer See: Kardinalsresidenz, James-Bond-Filmkulisse, vor allem aber Refugium eines rastlosen Forschungsreisenden.

          6 Min.

          Es gibt nur eine Möglichkeit, sich Lenno mit Stil zu nähern, nur vom Wasser aus geht das, nur so, wie man es über Jahrhunderte tat. Da liegt der Schiffsanleger à la Belle Epoque, da führt die Lungolago, die Promenade, unter Strandpinien am Ufer entlang, ein Reigen von Villen begleitet sie. Auf den Comer See schaut man mit all seinen Zedern und Zypressen vor alpiner Kulisse, auf den Golfo die Venere, die Venus-Bucht, und die weit in den See ragende Halbinsel Dosso di Lavedo, die sie mit ihrer bewaldeten Höhe rahmt. Hier sieht Lenno aus wie ein Ort, an dem das Leben gut ist.

          Noch ein Stück weiter im See liegt Lennos allerschönste Seite, vorne an der Spitze der Halbinsel, der Punta di Lavedo. Hier hat man der Lago-Pracht von Villen, Parks und Gärten ringsum mit der Villa del Balbianello noch eins draufgesetzt und so die weite Welt ins Dorf geholt. Es gibt wohl nichts Weltläufigeres zwischen Mailand und den Alpen als dieses Anwesen. Mehr als hunderttausend Besucher zählte man im vergangenen Jahr, was gut für Igor ist. Die Gäste bringt er mit seinem kleinen Motorboot vom Lido in ein paar Minuten durch den Golfo di Venere zur Villa del Balbianello. Alle halbe Stunde fährt sein Taxiboat, Vormittag ist eine gute Zeit für einen Besuch, da sollte es noch ruhig sein.

          Glyzinien, wie pastos gemalt

          Igor gibt Gas, die Brise macht es noch luftiger, man schaut zurück auf die Bucht, in deren Rundung der Lago di Como formvollendet an Lennos Ufer schwappt. Links Dosso di Lavedo, vorne am Promenaden-Ufer Villen, Begonien, Glyzinien, die wie pastos gemalt Veranden, Loggien und Mauern umarmen, die Piazza und eine Handvoll malerischer Gassen. Schnell unterwegs ist der Kapitän und Lenno schon ein bisschen kleiner geworden. An der steil in den Lago fallenden Höhe der Dosso di Lavedo umfassen nun steinerne Brüstungen und Statuen Terrassen, nobles Gemäuer, viel Grün und über alldem eine herrschaftliche Loggia zwischen dem Blau des Himmels und dem Tiefblau des Sees. Igor wahrt die Form und legt um diese Landschaftsoper ein elegant schnittiges Halbrund aufs Wasserparkett.

          Treppe und Weg führen am Anleger empor zur Villa, berauschend schön und von kapriziöser Geschichte.
          Treppe und Weg führen am Anleger empor zur Villa, berauschend schön und von kapriziöser Geschichte. : Bild: Picture-Alliance

          Treppe und Weg führen am Anleger empor zur Villa, berauschend schön und von kapriziöser Geschichte. Einst ein Franziskanerkloster und um 1790 von Kardinal Angelo Maria Durini erworben, der es höchst aufwendig ausbauen ließ zu seiner Villa del Balbianello. Mit ihrer zierlichen Doppelkirchturmfassade und in dieser entrückten Lage ist sie von jedem Schiff aus ein absoluter Blickfang und war doch nur – das Diminutivum „nello“ verrät es – Durinis schöngeistige Zweigstelle. Angelo Maria selbst residierte in Sichtweite in seiner Villa del Balbiano, einer Palazzo-Schöpfung des siebzehnten Jahrhunderts. Für exklusive Plätze hatte er offensichtlich eine teure Schwäche, dort frönte er seiner Literaturleidenschaft mit Gästen wie dem damals hochberühmten, satirischen Lyriker Giuseppe Parini.

          Expeditionen in Staub, Fels und Eis

          Knapp zweihundert Jahre und diverse Eigner später wurde die Villa del Balbianello von Graf Guido Monzino erworben, Sohn des Gründers der italienischen Warenhauskette Standa. Er war ein sehr reicher Mann, erzählt die Führungsfachfrau in wunderbarstem, italienischem Englisch, die sich nun unserer Gruppe von zwölf Gästen aus den verschiedenen Ecken der Welt annimmt, alles nur vom Feinsten wurde angeschafft, was hätte sich Guido Monzino denn nicht leisten können? Auf der Reise durch seine Welt öffnet die Dame vom Haus in der überwältigenden Bibliothek neben der Loggia nun eine ächzende Tür zu einem Geheimgang. Unter Durini in den Fels gehauen, führte die geheime Passage mit Zugang in das sechsgeschossige Haupthaus einst bis hinunter zur Anlegestelle am See. Monzinos Zeit an der Punta di Lavedo aber war auch die der Roten Brigaden, der kommunistischen Untergrundorganisation. Zwischen 1970 und 1988 gingen zahllose Morde, Entführungen und Banküberfälle auf ihr Konto. Monzino fürchtete, gekidnappt zu werden, und ließ den Geheimgang im unterhalb gelegenen Haupthaus schließen.

          Weitere Themen

          Vom Werden und vom Vergehen

          Wunderwelt La Réunion : Vom Werden und vom Vergehen

          Mitten im Indischen Ozean haben fünf Millionen Jahre Erdgeschichte und dreihundert Jahre menschlicher Besiedlung einen fesselnden Mikrokosmos geschaffen: die Île de la Réunion.

          Topmeldungen

          Ländliche Idylle auf Föhr

          Frisches Denken vom Land : Ein Lob der Provinz in Krisenzeiten

          Hat die Stadt ihren Zenit überschritten? Auf dem Land jedenfalls gibt es Potential zuhauf, krisensicheres Denken hat hier eine lange Tradition. Man muss es nur entdecken wollen. Zum Auftakt einer neuen Serie.
          Die britische Premierminister Liz Truss und der tschechische Ministerpräsident Petr Fiala am Donnerstag in Prag

          Europäisches Gipfeltreffen : Ein klares Signal an Moskau

          In Prag kommen 44 Staats- und Regierungschefs aus ganz Europa zum ersten Treffen der Europäischen Politischen Gemeinschaft zusammen. Nur Belarus und Russland bekamen keine Einladung.
          Die Nachfrage ist groß: Trotzdem hinkt die Baubranche hinterher.

          Steigende Preise : Bangen auf dem Bau

          Zinsanstieg, Energienot, Materialmangel: Auf Bauherren kommen viele Belastungen zu. Wie realistisch ist das Wohnungsziel der Regierung wirklich?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.