https://www.faz.net/-gxh-396x

Bahn : Bahn bietet Sonderleistungen für Vielfahrer

  • Aktualisiert am

Wer viel fährt, kann bei der Bahn Punkte sammeln Bild: dpa

Die Bahn hat endlich ihre Stammkunden entdeckt und bietet Vielfahrern einige Extraleistungen an.

          1 Min.

          Vielfahrern mit Bahncard bietet die Bahn zum Start des neuen Preissystems Mitte Dezember bevorzugt Sitzplätze und andere Sonderleistungen an. Das Serviceprogramm „bahn.comfort“ könnten Reisende im Nah- und Fernverkehr in Anspruch nehmen, die für mindestens 2.000 Euro pro Jahr Tickets kaufen.

          Für sie sollen auch Extra-Schalter in Reisezentren, Parkplätze vor Bahnhöfen und ein Service-Telefon eingerichtet werden. Automatisch gelten Jahresnetzkarten-Inhaber als Vielfahrer. Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßte die Aktion. Seiner Ansicht nach gebe es aber eine größere Zahl von Stammkunden, die ebenfalls in den Genuss von Serviceleistungen kommen sollten.

          Die Bahn rechnet damit, dass sich im ersten Jahr 70.000 Kunden als Vielfahrer registrieren lassen. Derzeit gibt es drei Millionen Bahncard-Inhaber. Beim Fahrscheinkauf wird für jeden Euro des Preises ein Punkt auf einem Konto gutgeschrieben. Dies ist über den Magnet- Streifen oder die Nummer der Bahncard am Schalter, an Automaten, telefonisch oder im Internet möglich. Mit dem Sammeln kann am 15. April (Internet: 22. April) begonnen werden.

          Zunächst reichen 1.000 Punkte

          Bis zum Start des Preissystems am 15. Dezember reichen zunächst 1.000 Punkte für den zwölf Monate dauernden Status als Vielfahrer, danach 2.000 Punkte pro Jahr. Punkte registriert werden ab einem Fahrkartenpreis von fünf Euro. Angaben zu den Kosten des Programms wurden nicht gemacht.

          Befragungen hätten ergeben, dass Vielfahrer bei der Bahn vor allem Flexibilität, Komfort und Service bemängelt hätten, sagte Hans Koch, Marketingvorstand des Bahn-Personenverkehrs. Das Programm diene der Bindung der Stammkunden und sei kein Rabattsystem wie ähnliche Angebote bei Fluggesellschaften. Hierfür stehe bereits die Bahncard.

          Sitzplatz auch bei vollen Zügen

          Bei vollen Zügen sollen Sitzplatzkontingente für registrierte Vielfahrer freigehalten werden. Er gehe davon aus, dass deren Zahl von zunächst 70 000 jährlich um einen einstelligen Prozentsatz steige.

          Ein Pro-Bahn-Sprecher sagte, die Bahn unterschätze, wie viele treue Reisende sie wirklich habe. „Es gibt mehr als 70.000 Stammkunden.“ Der Fahrgastverband regte ein gestaffeltes Punktesystem an, das Leistungen auch bei geringerem Mindestumsatz vorsehe.

          Weitere Themen

          Sehr schön einsam

          Wandern in Irland : Sehr schön einsam

          Auf der Halbinsel Beara im Südwesten Irlands führt ein Wanderweg durch menschenleere Landschaften und verwaiste Dörfer. Jetzt ist es hier noch stiller als sonst – und noch berauschender.

          Topmeldungen

          Sturm auf die Leipziger Stasi-Zentrale „Runde Ecke“ am 4. Dezember 1989

          Bürgerrechtler im Streit : Wer wacht über die Revolution von 1989?

          Tobias Hollitzer und Gesine Oltmanns waren in der Bürgerrechtsbewegung der DDR. Heute reden sie kein Wort mehr miteinander. Zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen von Aufarbeitung. Wer hat die Deutungshoheit?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.