https://www.faz.net/-gpf-9mrcd

Siegesparade in Moskau : Putin ruft zu Kampf gegen Neonazismus auf

  • Aktualisiert am

Der russische Präsident Wladimir Putin und der frühere kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew mit Veteranen des Zweiten Weltkriegs bei der Siegesparade in Moskau Bild: Reuters

Alle Länder müssten die gemeinsame Verantwortung für „die Gründung eines effektiven und für alle gleichen Sicherheitssystems“ anerkennen, sagt der russische Präsident bei einer Militärparade in Moskau.

          Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei der Militärparade zur Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges zur internationalen Zusammenarbeit gegen Terrorismus und Neonazismus aufgerufen. „Wir rufen alle Länder dazu auf, unsere gemeinsame Verantwortung anzuerkennen für die Gründung eines effektiven und für alle gleichen Sicherheitssystems“, sagte Putin am Donnerstag in Moskau.

          Der russische Präsident nahm auf dem Roten Platz als Oberkommandierender der Atommacht die Parade zum 74. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Hitlerdeutschland ab. Mehr als 13.000 Soldaten marschierten über den Roten Platz.

          Im Anschluss gab es eine riesige Waffenschau. Panzer, Luftabwehrsysteme und Raketen zogen durch das Machtzentrum der russischen Hauptstadt. Eine Flugschau sagten die Luftstreitkräfte wegen schlechter Wetterverhältnisse ab.

          Die Sicherheitsvorkehrungen waren extrem wegen des Aufgebots an militärischem Gerät. Auch in vielen anderen Städten Russlands gab es Militärparaden und Gedenkfeiern. Der 9. Mai ist der wichtigste Feiertag des Landes. Er endet traditionell am Abend mit Feuerwerk.

          Russland feiert das Kriegsende am 9. Mai und damit einen Tag später als der Westen, weil 1945 die deutsche Kapitulation vor den Sowjettruppen in der Nacht vom 8. zum 9. Mai zu einer Zeit erfolgte, als in Moskau Mitternacht vorbei war. Die Sowjetunion verzeichnete im Kampf gegen den Faschismus mehr als 27 Millionen Tote und damit die mit Abstand größte Zahl der Opfer.

          Weitere Themen

          Ein einmaliges Erdbeben

          Regierung in Moldau gestürzt : Ein einmaliges Erdbeben

          Die EU und Amerika hatte der mächtigste Mann Moldaus schon lange gegen sich. Zuletzt zeigte ihm auch noch Moskau die kalte Schulter zeigte. Nun steht eine Frau an der Spitze der Republik.

          Trumps Tweets kommen ins Satire-Museum Video-Seite öffnen

          Besondere künstlerische Note : Trumps Tweets kommen ins Satire-Museum

          Anlässlich des 73. Geburtstags von Donald Trump hat die Nachrichtensatire "The Daily Show" dem Präsidenten eine interaktive Ausstellung in Washington gewidmet. Mit einem der humoristischen Gebiete seiner Präsidentschaft: Seinen Tweets.

          Auslieferungsgesetz gestoppt Video-Seite öffnen

          Erfolgreiche Demonstrationen : Auslieferungsgesetz gestoppt

          Es ging um mehr als nur ein Gesetz. Für die Bevölkerung in Hongkong ging es vor allem um die (Meinungs-)Freiheit, die durch potentielle Auslieferungen an China gefährdet gewesen wäre. Umso größer ist jetzt der Jubel.

          Topmeldungen

          Ohne Elektrizität : Massiver Stromausfall in Südamerika

          Argentinien und Uruguay sind größtenteils ohne Strom. Auch Teile Brasiliens und Chile sind betroffen. Mehr als 40 Millionen Menschen warten darauf, dass die Versorgung wiederhergestellt wird. Die Ursache für den Blackout ist noch unklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.