https://www.faz.net/-gpf-9yuzu

Kampf gegen Covid-19 : Der Wettlauf zum Impfstoff

Eine Spritze wird gefüllt: Wann wird es einen Impfstoff gegen Covid-19 geben? Bild: ASSOCIATED PRESS

Auf dem Weg zu einer Impfung gegen das Coronavirus gibt es große wissenschaftliche und medizinische Hürden. Doch schon bevor es ein Mittel gibt, hat auch der Kampf um dessen Verteilung begonnen. Wer führt?

          7 Min.

          Es ist der einzige Plan gegen das Pandemievirus mit universaler Gültigkeit: durchhalten bis zur Impfung. Und es ist die wahrscheinlich einzig echte Konstante in dieser von politischen und emotionalen Wechselbädern zunehmend belasteten Seuchenlage.

          Joachim Müller-Jung
          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Alle, die an der Erforschung und Zulassung eines Impfstoffs beteiligt sind – wissenschaftliche Institute, Biotechfirmen, Pharmaindustrie und Behörden –, spüren daher einen gewaltigen Druck. Alles muss so schnell wie möglich gehen: Und das nicht nur, weil die ganze Welt auf den Impfstoff wartet, sondern auch, weil man schneller als die Konkurrenz sein sollte. Klar ist: Das Land, auf dessen Boden der erste Impfstoff zur Marktreife gebracht wird, hat einen gewaltigen Vorteil.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die HMS Defender bei ihrer Ankunft im Hafen von Odessa am 18. Juni

          Vorfall im Schwarzen Meer : Wollte die Royal Navy Russland provozieren?

          In Großbritannien verstärkt sich der Eindruck, dass die Royal Navy im Schwarzen Meer ein Zeichen setzen wollte. Moskau droht für Wiederholungen mit Bombenangriffen „nicht einfach in den Kurs, sondern auf das Ziel“.