https://www.faz.net/-gpf-zf1d

Wegen Korruption : Blagojevich schuldig gesprochen

  • -Aktualisiert am

Wegen Korruption verurteilt: der frühere Gouverneur von Illinois, Rod Blagojevich Bild: dapd

Der ehemalige Gouverneur von Illinois, Rod Blagojevich, ist wegen Korruption zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Er soll unter anderem versucht haben, den freigewordenen Senatssitz von Präsident Obama zu verkaufen.

          Der frühere demokratische Gouverneur von Illinois Rod Blagojevich ist in einem Prozess wegen Korruption und Erpressung in 17 von 20 Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. Die Geschworenen bei dem Gericht in Chicago sahen es als erwiesen an, dass Blagojevich versucht hat, den Senatssitz von Präsident Obama nach dessen Wahlsieg vom November 2008 zu verkaufen, um für sich und seine Partei politische und finanzielle Vorteile zu erzielen. Im Bundesstaat Illinois fällt dem Gouverneur die Aufgabe zu, für einen vakanten Sitz im Kongress in Washington einen Nachrücker für den Rest der Legislaturperiode zu benennen.

          Matthias Rüb

          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          In einem ersten Verfahren war Blagojevich lediglich wegen Falschaussage gegenüber der Bundespolizei FBI schuldig gesprochen worden. In dem von der Staatsanwaltschaft neu aufgerollten zweiten Verfahren wurde der 54 Jahre alte Politiker jetzt in allen wesentlichen Anklagepunkten schuldig gesprochen und muss nach Angaben örtlicher Medien mit einer Haftstrafe von bis zu zwanzig Jahren rechnen.

          Telefongespräche abgehört

          Blagojevich war im Dezember 2008 verhaftet worden, nachdem das FBI seine Telefongespräche abgehört hatte. Im Januar 2009 wurde er vom Parlament von Illinois in Springfield seines Amtes enthoben. Auch Blagojevichs unmittelbarer Amtsvorgänger George Ryan wurde wegen Korruption verurteilt und verbüßt derzeit eine Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren. Blagojevich zeigte sich von dem Urteil schockiert und enttäuscht.

          Weitere Themen

          Tausende protestieren gegen rechte Demo Video-Seite öffnen

          Kassel : Tausende protestieren gegen rechte Demo

          Die Stadt Kassel war vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof mit dem Versuch gescheitert, den Aufmarsch der Rechtsextremen der Kleinstpartei „Die Rechte“ zu verbieten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.