https://www.faz.net/aktuell/politik/warum-es-in-der-ukraine-auch-um-uns-geht-15961287.html

Konflikt mit Russland : In der Ukraine geht es auch um uns

  • -Aktualisiert am

Ukraine, Urzuf: Ukrainische Panzer werden Ende November in der Nähe der Südküste des Asowschen Meeres transportiert. Bild: dpa

Die Zukunft der Europäischen Union entscheidet sich auch in der Ukraine: Sollte Russland eine Destabilisierung des Landes gelingen, hätte das gravierende Folgen – nicht nur für die Sicherheit Europas. Ein Gastbeitrag.

          3 Min.

          Die Zukunft der Europäischen Union entscheidet sich auch in der Ukraine: Wenn es Russland mit seinen zunehmenden Aktivitäten gegen die Ukraine gelingen sollte, das Land zu destabilisieren oder gar in seinen Machtbereich zurück zu holen, hätte das gravierende Auswirkungen für die Sicherheit Europas, für die Strahlkraft des westlichen Wertemodells und für die Wirksamkeit der Europäischen Union als Gestaltungsmacht. Deshalb ist die Ukraine nicht irgendein Nachbar der EU. Und das am 1. September 2017 in Kraft getretene Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine kann nicht wie irgendein Abkommen behandelt werden.

          Die EU hat mit diesem Abkommen auch die Verantwortung übernommen, mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln die europäische Entscheidung der Ukraine zu verteidigen. Es geht darum, sie politisch und wirtschaftlich so zu unterstützen, dass der europäische Weg der Ukraine zu einem modernen demokratischen, rechtsstaatlichen und wirtschaftlich stabilen Partner eine Erfolgsgeschichte wird. Die Ukraine muss sich zu einem EU-fähigen Wertepartner entwickeln können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Bundeskanzler Olaf Scholz verabschiedet sich am Dienstag in Pretoria vom südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa.

          Bundeskanzler in Afrika : Ein kurzes Bett für Scholz

          In Afrika wirbt Bundeskanzler Olaf Scholz für einen Schulterschluss der Demokratien gegenüber autoritären Regimen. Aber vor allem Südafrika will sich nicht gegen Russland stellen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie