https://www.faz.net/-ge2-11p0p

Hessischer Landtag : SPD-Fraktion für Schäfer-Gümbel als Vorsitzenden

  • Aktualisiert am

Mehr Demut hat Thorsten Schäfer-Gümbel gefordert - diese kann er demnächst als Chef der SPD-Landtagsfraktion beweisen Bild: dpa

Die SPD-Landtagsfraktion hat den gescheiterten Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel als neuen Chef nominiert. Die Wahl zum Nachfolger von Andrea Ypsilanti ist für nächste Woche vorgesehen. Die CDU hat derweil schon Fraktionschef Christean Wagner im Amt bestätigt.

          1 Min.

          Die SPD-Landtagsfraktion hat den gescheiterten Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel als neuen Chef nominiert. Die Wahl zum Nachfolger der zurückgetretenen Vorsitzenden Andrea Ypsilanti sei für nächste Woche vorgesehen, teilte Fraktionsgeschäftsführer Reinhard Kahl in Wiesbaden mit. Dies zeige den Rückhalt, den Schäfer-Gümbel nach seinem Einsatz im Wahlkampf genieße. Ypsilanti hat ihn außerdem für den Parteivorsitz vorgeschlagen.

          Der designierte Vorsitzende kündigte an, die hessische SPD in den nächsten Wochen inhaltlich, organisatorisch und personell auf die Opposition gegen die „großbürgerliche“ Koalition aus CDU und FDP vorzubereiten. Dies werde auf einer Fraktionsklausur vom 2. bis 4. Februar geschehen. Er werde in den kommenden Tagen mit allen 29 Abgeordneten und den 26 Unterbezirken Gespräche führen. Die fraktionsinternen Zirkel „Aufwärts“ und „Vorwärts“ würden aufgelöst, da sie ihre Aufgabe der internen Willensbildung nicht erfüllt hätten.

          CDU-Fraktion bestätigt Wagner als Chef

          Über eventuelle weitere personellen Konsequenzen aus der Wahlniederlage werde die Partei in Ruhe beraten, sagte Schäfer- Gümbel: „Das muss man am Ende des Prozesses sehen und nicht am Anfang.“

          Die CDU-Fraktion hat derweil Christean Wagner wieder zum Vorsitzenden gewählt. Als parlamentarischen Geschäftsführer bestätigte sie Axel Wintermeyer. Nach Parteiangaben erhielten beide ohne Gegenkandidaten große Mehrheiten. Weitere Positionen würden in den nächsten Sitzungen festgelegt. Die von 42 auf 46 Mitglieder gewachsene Fraktion bestimmte auch die Delegation für die Koalitionsgespräche mit der FDP. Wagner (65) war früher hessischer Kultus- und Justizminister; die Landtagsfraktion führt er seit 2005.

          Weitere Themen

          Nichtgeimpfte sollen Tests künftig selbst zahlen Video-Seite öffnen

          Scholz : Nichtgeimpfte sollen Tests künftig selbst zahlen

          SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz spricht sich in der Gesprächsreihe „Brigitte Live“ für Tests für Reiserückkehrer aus. Dabei betont er auch, dass freiwillig Nichtgeimpfte ihre Tests „dann irgendwann selber zahlen müssen.“

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.