https://www.faz.net/-ge2-yrjx

Kandidat für Europawahl : CDU-Politiker schaltet Todesanzeige für Rechtsextremen

  • Aktualisiert am

Praktiziert in Gießen als Arzt und kandidiert für die CDU fürs Europaparlament: Yasar Bilgin Bild: Cornelia Sick

Der hessische CDU-Europakandidat Yasar Bilgin hat eine Todesanzeige für den rechtsextremen türkischen Politiker Yazicioglu geschaltet. Er bezeichnete die Anzeige als Ausdruck des Respekts vor Verstorbenen, der ungeachtet politischer Differenzen gelte.

          1 Min.

          Der hessische CDU-Europakandidat Yasar Bilgin hat eine Todesanzeige für den rechtsextremen türkischen Politiker Muhsin Yazicioglu geschaltet. Die Annonce habe den früheren Chef der nationalistischen „Grauen Wölfe“ als bedeutende Persönlichkeit gewürdigt, meldete das Magazin „Focus“.

          Bilgin kandidiert auf dem vierten Platz der CDU-Landesliste für das Europaparlament, der Mediziner gehört auch dem Vorstand der hessischen CDU an. Er bezeichnete die Anzeige am Freitag als Ausdruck des Respekts vor Verstorbenen, der ungeachtet politischer Differenzen gelte. Zudem sei Yazicioglu sein Patient gewesen. Die Anzeige bedeute nicht, dass er dessen Meinungen teile: „Es ist keine Wahlempfehlung.“ Form und Inhalt solcher Annoncen seien von der Tradition vorgegeben.

          Yazicioglu hatte die nationalistisch-religiöse Partei der Großen Einheit geführt und war im März bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

          Weitere Themen

          Trump erstmals mit Maske in der Öffentlichkeit Video-Seite öffnen

          Besuch in Krankenhaus : Trump erstmals mit Maske in der Öffentlichkeit

          Präsident Donald Trump hat sich erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie mit einer Gesichtsmaske in der Öffentlichkeit gezeigt. Bei einem Termin im Walter-Reed-Militärkrankenhaus nahe Washington trug Trump einen dunklen Mund-Nasen-Schutz mit dem Siegel des Präsidenten. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den Vereinigten Staaten erreichte derweil einen neuen Höchststand.

          Topmeldungen

          Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU).

          Skandal um „NSU 2.0“ : Viel zu wenig

          In Hessen bekommt die Linken-Politikerin Janine Wissler Morddrohungen von einem „NSU 2.0“. Die Spur führt in die Polizei. Doch der Innenminister lenkt ab und schiebt die Schuld weiter.

          Coronavirus-Pandemie : Trump trägt jetzt Maske

          Amerikas Präsident lehnte es lange ab, wegen der Corona-Pandemie eine Gesichtsmaske zu tragen. Nun zeigt sich Donald Trump doch mit Mund-Nasen-Schutz. Die Zahl der Neuinfektionen in seinem Land steigt unterdessen auf ein neues Rekordhoch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.