https://www.faz.net/-i1k

Zusammenarbeit mit AfD : Ziemiak nennt Parteifreunde „irre“

Eine Zusammenarbeit mit der AfD komme für die CDU nicht in Frage, sagt Generalsekretär Paul Ziemiak und weist damit 17 Thüringer Parteifreunde in die Schranken. Diese hatten in ihrem Land Verhandlungen mit allen Parteien gefordert.

Querdenker-Proteste : Latent gewaltbereit

Mit der Debatte um die Impfpflicht radikalisiert sich die Querdenker-Szene weiter. Der Fackelaufmarsch vor dem Haus der sächsischen Gesundheitsministerin ist ein schlimmes Zeichen.

Berliner Koalition : Letzte Hoffnung CDU und FDP

Wenn der Widerwillen der Linken-Basis gegen den Koalitionsvertrag genauso groß ist wie bei den Parteitags-Delegierten, könnten die Karten neu gemischt werden.

Russland, Ukraine, NATO : Putins Spiel mit dem Westen

Russlands Präsident bedroht die Ukraine und erfindet neue rote Linien. Der Westen darf sich davon nicht erpressen lassen.

Ungarns Ministerpräsident : Biden stellt Orbán bloß

Indem Amerikas Präsident Ungarn nicht zu seinem Demokratie-Gipfel einlädt, rückt er die Entwicklungen dort in ein grelles Licht. Zugleich trifft er Orbán an einem empfindlichen Punkt, der mit Werten nichts zu tun hat.

SPD für Koalitonsvertrag : Diese Koalition wird kein Selbstläufer

Der baldige Kanzler Scholz hat die Rückendeckung seiner Partei. Aber es lauern Gefahren: Die SPD stellt die Regierungsjahre mit der Union als Zeit der sozialen Kälte dar. Und die erfolgreiche Geschlossenheit könnte rissig werden.

Buschmann contra Kretschmer : An den Grenzen der Autorität

Seine Kritiker verbreiten angeblich „fake news“ und einen Ministerpräsidenten behandelt er wie einen Dilettanten und Querdenker. Was ist los mit Marco Buschmann?

Harte Corona-Maßnahmen : Solidarität der Geimpften

Nach langer Debatte handelt die Politik endlich. Doch können 2-G-Regeln und eine ehrgeizige Impfkampagne die vierte Welle noch brechen?

Abschied aus der Politik : Der unheilige Sebastian Kurz

Der frühere österreichische Bundeskanzler hat gute Gründe für seinen Rückzug. Sein politisches Modell lebt fort, allerdings nicht in Deutschland.

Unruhe in der CDU : Sieger gibt es keine mehr

Eine zerstörerische Unruhe hat die CDU nach der Thüringen-Wahl erfasst. Waren die Kampfkandidaturen um den Parteivorsitz im vergangenen Jahr ein Fehler?

Linke und CDU : Die höflichen Herren von Thüringen

In seinem Gastbeitrag in der F.A.Z. hat der CDU-Generalsekretär seiner Partei erklärt, warum sie auf keinen Fall mit der Linken koalieren sollte. Dabei kam eine klassische Denkfigur wider die Partei – ihre Abstammung von der SED – nicht vor. Warum?

Zahlen zur Wahl

Seite 1/5

  • Führungsfrage in der CDU : Wieder zum Leuchtturm werden

    Die CDU braucht eine klare Positionierung und eine starke Führungsfigur, wenn sie nicht das Schicksal der SPD teilen will. Doch niemand kann allein das ganze Spektrum einer Volkspartei abdecken.
  • Wollte sich zunächst nicht reinreden lassen: Mike Mohring am Montag in Berlin

    CDU und Linke : Mohring im Rückwärtsgang

    Erst ging die CDU in Thüringen offensiv auf die Linkspartei zu – dann hat der Sturm der Entrüstung den Landeschef zur Umkehr gezwungen.
  • CDU : Angesteckt vom Virus der Erosion

    Die CDU tut, wovor stets gewarnt wird: Sie steckt im Sumpf und strampelt wie verrückt. Dabei reicht doch der Blick auf die SPD, um zu sehen, wie das enden kann.
  • Paul Ziemiak auf dem Deutschlandtag der Jungen Union am 12. Oktober in Saarbrücken

    Debatte über neue Bündnisse : CDU und Linke sind wie Feuer und Wasser

    Politische Mehrheiten ergeben sich nicht nur aus dem Addieren von Mandaten, sondern auch aus der Summe gemeinsamer Überzeugungen. Warum eine Zusammenarbeit der CDU mit der Linken Verrat an der Christdemokratie wäre. Ein Gastbeitrag.
  • Mops Charlie (7, helles Fell) und die französische Bulldogge Kairo (2), am Sonntag im Wahllokal in Erfurt.

    CDU und SPD nach Thüringen : Keiner da, der zieht

    Eine beliebte Führungspersönlichkeit wie Bodo Ramelow zieht die Wähler an – das ist eine Kernbotschaft der Landtagswahl in Thüringen. Für CDU und SPD in Berlin ist das eine verheerende Nachricht: So jemanden gibt es bei ihnen gerade nicht.
  • Spielt nicht mehr die Hauptrolle: CDU-Kandidat Mike Mohring (2.v.r.) zwischen AfD-Politiker Björn Höcke und Ministerpräsident Bodo Ramelow (r.).

    Landtagswahl in Thüringen : Wie die CDU zerrieben wurde

    Die CDU-Wähler sehen ein Bündnis mit der Linken deutlich pragmatischer als die Parteispitze. Was der Linken neben Ramelow in Thüringen zum Sieg verhalf – und wieso viele die AfD wählten, obwohl sie Höcke ablehnen: eine Analyse.