https://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-sachsen/spd-und-cdu-ende-der-illusion-in-sachsen-und-brandenburg-16360166.html

Landtagswahlen im Osten : Regieren ohne Ende?

„Glauben Sie nicht den Umfragen“: Michael Kretschmer (Dritter von links) in Jauernick-Buschbach Bild: Imago

Seit der Wiedervereinigung waren Brandenburg und Sachsen die politisch stabilsten Länder im Osten, denn SPD und CDU regierten unangefochten – doch zu „Staatsparteien“ wurden sie nicht. Sonntag endet eine Ära der Illusionen.

          10 Min.

          Der junge Mann, Schüler, wie er sagt, baut sich vor Michael Kretschmer auf. „Sie wollen mit den Grünen regieren, wie soll das denn gehen?“, fragt er. „Ich will nicht mit den Grünen, aber vielleicht muss ich, wenn zu viele Leute AfD wählen“, antwortet der sächsische Ministerpräsident und CDU-Vorsitzende. „Das ist eine Frage der Arithmetik und doch nicht so schwer zu verstehen.“ Der Schüler nickt und geht zurück zu drei Männern um die 50, AfD-Anhänger, die ihn vorgeschickt haben und ihm jetzt auf die Schulter klopfen.

          Stefan Locke
          Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.
          Markus Wehner
          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Kretschmer steht am Rand einer Bühne, auf der eine halbe Stunde zuvor das Wahlforum aller Direktkandidaten im Wahlkreis Görlitz 2 zu Ende gegangen ist. Es ist halb zehn Uhr abends, die Luft steht. Er ist seit 15 Stunden auf den Beinen, hat jetzt sein Sakko abgelegt und ein Bier in der Hand, während ein Dutzend Menschen darauf wartet, mit ihm ins Einzelgespräch zu kommen. Er hört zu, nickt, schüttelt ab und an den Kopf, federt auf und ab. Er wird hier noch eine Weile brauchen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.
          Ein städtischer Wideraufbautrupp in Mykolaiv 60 Kilometer südöstlich von Cherson Ende August

          „Referenden“ in der Ukraine : „Ich gehe da nicht hin“

          Putin will Russlands Eroberungen im Osten und Süden der Ukraine annektieren. Dafür soll es jetzt fingierte Volksabstimmungen geben, aber eine Frau in Cherson sagt Nein. Ein Protokoll.
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.