https://www.faz.net/-i1d
Als die AfD mit Professoren an Bord noch bürgerlich war: Der damalige AfD-Vorsitzende Bernd Lucke (r), am 22. Mai 2015 während einer Pressekonferenz im Stadtschloss Potsdam. Links steht der heutige AfD-Bundestagsfraktionsvorsitzende  Alexander Gauland.

Wie bürgerlich ist die AfD? : Die schizophrene Partei

Eine Partei, die sich im Laufe der Jahre verbürgerlicht, gilt in Deutschland als Happy-End der Geschichte. Aber wie soll sich die AfD verbürgerlichen, wenn sie nicht Teil einer „bürgerlichen Koalition“ mit der CDU sein darf?

Nach der Wahl : Abgehängt in Sachsen

Lange hat die CDU die Politik im Freistaat dominiert, ihre Direktmandate waren eine sichere Bank. Diese Zeit ist nun vorbei. Ein Besuch in Sachsen.

Ganztagsbetreuung : Den Bundesländern fehlt der Mut

Ein Anspruch auf Ganztagsbetreuung nutzt Schülern wenig, wenn das Angebot dürftig bleibt. Vor allem für die Schwächsten wären beherzte Schritte nötig. Die sind nicht in Sicht.

Grüne Union : Wer vom Fliegenpilz gegessen hat

Schön, aber giftig – so sollen die Wähler die Grünen sehen, wenn es nach der Union geht. Warum eifern CDU und CSU dem politischen Gegner dann aber nach?

Sperre bleibt : Trump braucht Facebook nicht

Der frühere Präsident kann ohne die sozialen Netzwerke weitermachen. Er hat eine treue Fangemeinde und schon einen neuen Weg gefunden, sie aufzupeitschen.

Romantik und Obrigkeit : Das Karlsruher Klima-Orakel

Eigene Versäumnisse? Schwamm drüber! Nach dem Urteil zum Klimaschutzgesetz ist klar, was gilt. Politik besteht aber offenbar nur noch im Warten auf Karlsruher Entscheidungen – und dann in deren Übererfüllung.

„NSU 2.0“-Verdächtiger gefasst : Keine Entwarnung

Für Hessens Innenminister ist die Festnahme im Fall der Drohschreiben eine Entlastung. Doch viele Fragen bleiben offen – und Rechtsextremimus bleibt eine große Gefahr.

Geimpfte im Kabinett : Nur so viel Freiheit wie nötig?

Der Umgang mit den Geimpften zeigt, dass „mit dem Virus leben“ ganz unterschiedlich gemeint sein kann: So viel Freiheit wie möglich oder so viel Freiheit wie nötig. Die Bundesregierung tut nur das Nötige.

Bundestagskandidat der CDU : Projektionsfläche Maaßen

In Sachsen-Anhalt und Thüringen steht die CDU angesichts der AfD vor einer Zerreißprobe. Die Nominierung des früheren Verfassungsschutzchefs Maaßen zum Bundestagskandidaten belastet auch Laschets Wahlkampf.

Kinderpornographie : Die Opfer sitzen im Dunkeln

Das Urteil gegen Metzelder und der Schlag gegen die Kinderpornographie-Plattform verdeutlichen, dass es sich bei dieser Form von Kriminalität nicht um ein Randgruppen-Phänomen handelt. Daran gewöhnen darf man sich nicht.

Schengen-Raum : Vorsicht bei Einreisen

Wenn sich die EU für Geimpfte öffnet, dann sollte es dafür einheitliche Regeln in allen Mitgliedstaaten geben. Und auf Mutanten muss unbedingt geachtet werden.

Seite 2/6

  • Der brandenburgische AfD-Kandidat Andreas Kalbitz bei der Wahlparty seiner Partei

    Starke Ergebnisse : AfD verlangt Mitbestimmung

    Sachsens AfD-Vorsitzender Jörg Urban kündigt an, eine Neuwahl anzustreben, sollte die Partei mehr Sitze bekommen, als sie Kandidaten aufstellen durfte. AfD-Mitglieder feierten die Ergebnisse.
  • Landtagswahlen : Sachsens Glanz, Preußens Gloria

    Heute ist Wahltag bei zwei Nachbarn im Osten. Die haben schon Kriege gegeneinander geführt – aber sie haben auch manches gemeinsam. Hier wie dort geht eine Ära zu Ende.
  • Brandenburg und Sachsen : Deshalb sind die Wahlen im Osten so spannend

    Bei der sächsischen Landtagswahl gehe es nicht um Berlin oder Brüssel, sondern um das Bundesland selbst, sagt CDU-Spitzenkandidat Kretschmer. Dabei weisen die Wahlen in Brandenburg und Sachsen weit über Potsdam und Dresden hinaus.
  • Einer der ersten an der Wahlurne: Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen. Seine Partnerin Annett Hofmann begleitet ihn.

    Wahl Sachsen und Brandenburg : Wie stark wird die AfD?

    In Brandenburg und Sachsen haben die Wahllokale geöffnet. Zwei Landtage sind neu zu besetzen. Die Abstimmungen in den beiden Ost-Ländern haben auch eine hohe bundespolitische Bedeutung.
  • Landtagswahlen : Der West-Komplex

    Ein blinder Fleck in der Berichterstattung: Der Westen schaut ständig nach Osten, und Ostdeutsche werden zu Experten in eigener Sache. Warum kehrt man nicht einmal die Blickrichtung um?
  • Landtagswahlen im Osten : Regieren ohne Ende?

    Seit der Wiedervereinigung waren Brandenburg und Sachsen die politisch stabilsten Länder im Osten, denn SPD und CDU regierten unangefochten – doch zu „Staatsparteien“ wurden sie nicht. Sonntag endet eine Ära der Illusionen.
  • Freie Wähler in Sachsen : Gepflegt konservativ

    Beflügelt vom Erfolg in Bayern wollen die Freien Wähler auch in Sachsen endlich in den Landtag kommen. Bislang sieht es aber nicht so aus, als ob ihnen das gelingt.
  • Wer gewinnt die Wahlen? : Die geteilte Republik

    Der Osten tickt und wählt anders als der Westen. Das zeigen die Erfolge der AfD. Der eigentliche Wahlsieger in Brandenburg und Sachsen könnte aber eine West-Partei par excellence werden.
  • Landtagswahl : Sachsens unbequemer Kurs auf Kenia

    Am Sonntag geht in Sachsen wohl auch die Zeit der Zweier-Koalitionen zu Ende. Um an der Macht zu bleiben, gibt es für die CDU nur eine realistische Option. Doch die Hürden sind hoch – und es könnte alles noch schwieriger werden.
  • Landtagswahl in Sachsen : Zuhause im Voigtland

    In Sachsen hat die AfD die Vorherrschaft der CDU längst gebrochen. Aber Sören Voigt behauptet sich gegen die Rechtspopulisten. Er versucht den Wählern immer wieder zu erklären, wie gut es ihnen eigentlich geht.
  • Die Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß in ihrem Büro im Rathaus der Stadt

    Angriffe auf Pia Findeiß : Wie eine Politikerin über Jahre zermürbt wurde

    Einschüchterungsversuche und Farbbeutel: Über Jahre ist die Oberbürgermeisterin von Zwickau bedroht worden. Hilfe bekam sie nur wenig. Inzwischen will sie keine Anzeigen mehr erstatten. „Es bringt nichts“, sagt sie.
  • SPD in Sachsen : Zuversicht aus Trotz

    In Sachsen hat es die SPD seit jeher schwer. Die Polarisierung zwischen AfD, CDU und Grünen lässt ihre Umfragewerte abermals in den Keller rutschen. Doch Martin Dulig kämpft.
  • Wahlkampf der SPD : Der Sachsenflüsterer

    Frank Richter war Bürgerrechtler und Pfarrer – dreißig Jahre gehörte er zur CDU. Bei der Landtagswahl in Sachsen im Herbst tritt er nun für die SPD an und will der AfD die Stirn bieten.