https://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-sachsen/akk-im-cabrio-unterwegs-beim-wahlkampf-in-sachsen-16350067.html

AKK und Maaßen in Sachsen : Er war schon vor ihr da

Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Start der siebzehnten Vogtland-Veteranenrallye. Bild: dpa

Annegret Kramp-Karrenbauer macht im sächsischen Vogtland Wahlkampf. Auch Hans-Georg Maaßen war dort schon für die CDU unterwegs – und sorgte dafür, dass für den Bundestagsabgeordneten Heinz eine Welt zusammenbrach.

          9 Min.

          Es hätte ein herrlicher Tag sein können. Annegret Kramp-Karrenbauer saß in einem offenen Cabriolet, Jahrgang 1934, einem cremefarbenen „Audi 1“ mit schokoladenfarbenen Ledersitzen und blinkenden Chromapplikationen. Die Sonne strahlte, die Hügel des Vogtlands, da, wo der Freistaat Sachsen an Bayern und die Tschechische Republik stößt, zogen sich in sattem Grün zum Horizont.

          Konrad Schuller
          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Soeben hatte die CDU-Vorsitzende mit einer kleinen schwarz-gelben Fahne die „siebzehnte Vogtland-Veteranenrallye“ eröffnet. Ein Heimspiel eigentlich. Wenn es die blühenden Landschaften, die Helmut Kohl den Ostdeutschen vor drei Jahrzehnten versprochen hat, überhaupt irgendwo gibt, dann hier. Schöneck im Vogtland, wo die Rallye startete, ist ja sowieso eine Perle: dunkler Tann auf den Hügeln des Erzgebirges, goldene Stoppelfelder im Tal, neben der Kirche ein liebevoll renoviertes neobarockes Rathaus mit schweren Eichentäfelungen im Sitzungssaal. Das Pflaster runderneuert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Legt auch ihr Amt als RBB-Chefin nieder: Patricia Schlesinger

          Nach Schlesingers Rücktritt : Der RBB liegt in Trümmern

          Zuerst trat sie als ARD-Vorsitzende zurück, dann als Intendantin des RBB. Patricia Schlesinger hat die Reißleine gezogen. So vermeidet sie einen erzwungenen Abgang. Ihr Sender braucht einen Neuanfang, der sich gewaschen hat.

          Blamabler Eintracht-Auftakt : Niederträchtig und verstörend

          Eintracht Frankfurt hat zum Bundesligaauftakt gegen den FC Bayern ein in vielen Belangen blamables Bild abgegeben. Es herrscht Handlungsbedarf: auf dem Rasen und in der Führungsetage.
          Sinnblind den Faden verloren: Stephanie Müther (links, 2. Norn) und Kelly God (3. Norn) am Beginn der „Götterdämmerung“.

          Bayreuther Festspiele : Ein Stinkefinger fürs um Deutung bemühte Publikum

          Abschied von der Lesbarkeit der Welt: Nach der „Götterdämmerung“ entlädt sich in Bayreuth der geballte Hass des Publikums auf Valentin Schwarz, den Regisseur des neuen „Rings“. Doch dieses Fiasko erzählt viel über unsere Situation.