https://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-rheinland-pfalz/landtagswahlen-spd-und-cdu-in-rheinland-pfalz-gleichauf-gruene-im-suedwesten-vorn-14110058.html

Landtagswahlen : SPD und CDU in Rheinland-Pfalz gleichauf - Grüne im Südwesten vorn

  • Aktualisiert am

Lange sah Julia Klöckner (CDU, l.) wie die klare Favoritin in Mainz aus – doch in den letzten Wochen hat die SPD von Ministerpräsidentin Malu Dreyer aufgeschlossen Bild: Frank Röth

Lange lag die CDU in Rheinland-Pfalz vor der SPD, doch kurz vor der Landtagswahl hat die SPD offenbar aufgeschlossen: Eine neue Erhebung sieht beide Parteien auf Augenhöhe. In Baden-Württemberg hält das Umfragehoch für die Grünen an.

          1 Min.

          Rund eine Woche vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz deuten Umfragen weiter auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hin. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, liegen die regierende SPD um Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die lange in Umfragen führende CDU von Landeschefin Julia Klöckner nun gleichauf. Beide Parteien kommen demnach auf 35 Prozent.

          Die Zeitung hatte die Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut Insa in Auftrag gegeben. Die im Mainzer Landtag mitregierenden Grünen kommen demnach auf sieben Prozent, die rechtskonservative AfD auf neun Prozent. 3,1 Millionen Bürger können beim Urnengang am Sonntag (13. März) einen neuen Landtag wählen.

          Grüne bauen Vorsprung weiter aus

          In Baden-Württemberg haben die Grünen eine Woche vor der Wahl ihren Vorsprung vor der CDU noch vergrößert. Nach der Erhebung der Insa-Umfrage kommen die Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann derzeit auf 33,5 Prozent, die CDU erreicht nur 28,5 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche haben die Grünen damit 3 Punkte zugelegt, die Christdemokraten 1,5 Punkte verloren. Auch die kleinere Regierungspartei SPD verliert weiter, kommt demnach jetzt nur noch auf 12,5 Prozent - und liegt gleichauf mit der AfD, die noch einmal um 3,5 Punkte gestiegen ist. Die FDP liegt bei 6 Prozent, die Linke bei 3.

          Im dritten Wahlland Sachsen-Anhalt gibt es wenig Bewegung. Die regierende CDU kommt nach der Umfrage derzeit auf 29 Prozent (- 0,5), gefolgt von der Linkspartei mit 20 Prozent. Im Rennen um Platz drei zwischen mitregierender SPD und AfD hat die SPD mit 15,5 Prozent (-1,5) an Boden verloren - die AfD legt noch einmal zu (plus 2) und kommt auf 19 Prozent. Die Grünen mit 6 Prozent könnten den Einzug ins Parlament schaffen, die FDP mit 4 wohl eher nicht.

          Weitere Themen

          US-Luftwaffe enthüllt neuen Tarnkappenbomber Video-Seite öffnen

          USA : US-Luftwaffe enthüllt neuen Tarnkappenbomber

          Selbst die ausgefeiltesten Luftabwehrsysteme hätten Mühe, den neuen strategischen Bomber zu entdecken, so US Verteidigungsminister Austin. Der B-21 Raider soll auch Atomwaffen tragen können.

          Topmeldungen

          Ausnahmsweise ohne Buch in der Hand: Buschmann im Sommer bei der Kabinettsklausur in Meseberg

          Die zwei Justizminister : Wer ist Marco Buschmann?

          Fußnoten-Liebhaber und Musikproduzent: Justizminister Buschmann pflegt eine widersprüchliche Selbstinszenierung. Wenn es um seine Überzeugungen geht, ist vom braven Aktenmenschen aber nicht mehr viel übrig. Dann kämpft er hart.
          Französischer Doppeldecker über einer Industrieanlage im Ruhrgebiet: Die Besetzung wegen ausstehender Reparationszahlungen an die Siegermächte des Ersten Weltkriegs begann im Januar 1923 und dauerte bis 1925.

          Das Jahr 1923 : Das Weimarer Doppelgesicht

          Ruhrbesetzung, Hitler-Putsch, linke Umsturzpläne, nationalkonservative Attacken, Hyperinflation: Die Weimarer Republik überstand 1923 einige Gefahren. Fünf neue Bücher widmen sich diesem Jahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.