https://www.faz.net/-gpf-70rcb

Nordrhein-Westfalen : Hannelore Kraft im ersten Wahlgang wiedergewählt

  • Aktualisiert am

Hannelore Kraft (links) am Mittwoch mit ihrer Koalitionspartnerin von den Grünen, Sylvia Löhrmann Bild: dpa

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ist am Mittwoch mit Stimmen aus der Opposition wiedergewählt worden. Sie erhielt neun Stimmen mehr als die 128 Abgeordneten von SPD und Grüne gemeinsam haben.

          1 Min.

          Die SPD-Politikerin Hannelore Kraft ist als Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen wiedergewählt worden. Sie erhielt am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag in geheimer Wahl 137 Stimmen. Die rot-grünen Regierungsfraktionen kommen zusammen auf 128 Abgeordnete.

          Einige Piraten hatten im Vorfeld angekündigt, Kraft wählen zu wollen. „Vielen Dank für dieses fantastische Ergebnis. Ich werde versuchen, dieses Vertrauen, was in mich gesteckt worden ist, zu rechtfertigen“, sagte Kraft nach ihrer Vereidigung in einer kurzen Ansprache. „Und ich verspreche, dass wir bei dem bleiben, was wir in den letzten knapp zwei Jahren hier in diesem Landtag vorangebracht haben: ein starkes Parlament und einen offenen Dialog auch über die einzelnen Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg.“

          „Ich gehe die Aufgabe an - demütig, mit viel Engagement“

          Kraft hatte in den vergangenen beiden Jahren eine Minderheitsregierung geführt und Gesetzesvorhaben mit wechselnder Unterstützung der Oppositionsfraktionen durchgebracht. Bei ihrer ersten Wahl zur Ministerpräsidentin hatte sie 2010 die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang verfehlt und kam erst im zweiten Anlauf dank Enthaltung der Linkspartei als erste Frau ins höchste Regierungsamt in Nordrhein-Westfalen. Kraft versprach dem Parlament: „Ich gehe diese Aufgabe an - demütig, aber auch mit viel Engagement. Ich werde mein Bestes geben.“ Sie schloss Ihre Dankesrede mit den Worten: „Bitte seien Sie so nett und helfen Sie mir dabei.“

          Auf der Besuchertribüne des Landtags saßen neben ihrer Familie zahlreiche Ehrengäste aus allen Teilen der Gesellschaft, darunter der frühere Vize-Kanzler Franz Müntefering. Hannelore Kraft ist die erste Ministerpräsidentin in Nordrhein-Westfalen. Alle ihre neun Vorgänger waren Männer. Bei der Landtagswahl vor fünf Wochen hatte die SPD 39,1 Prozent der Stimmen errungen, die Grünen kamen auf 11,3 Prozent. Am vergangenen Montag unterzeichneten beide Seiten ihren Koalitionsvertrag für die nächsten fünf Jahre. Kraft will an diesem Donnerstag ihre neue Regierungsmannschaft mit zwölf Ministern vorstellen. Sie wird das bisherige Wirtschaftsministerium teilen und zwei neue SPD-Minister vorstellen.

          Weitere Themen

          Bundeskanzlerin Merkel zu Gast bei Erdogan Video-Seite öffnen

          Flüchtlingsabkommen : Bundeskanzlerin Merkel zu Gast bei Erdogan

          Um das Flüchtlingsabkommen fortzusetzen, reist Bundeskanzlerin Merkel in die Türkei. Bei dem Treffen soll es jedoch nicht nur um das milliardenschwere Abkommen, sondern auch um Menschenrechtsfragen gehen.

          Topmeldungen

          Borussia Dortmund : Das Problem hinter dem Haaland-Hype

          Alle reden vor dem Spiel gegen Köln von Erling Haaland. Ohne den Hype um ihn würde der BVB wieder festhängen im Stimmungstief. Denn richtig rund läuft es eigentlich nicht. Die Suche nach Lösungen ist kompliziert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.