https://www.faz.net/-gpf-7k7tv

Hessen : Bouffier: Schwarz-Grün wäre ein Signal für den Bund

  • Aktualisiert am

Will nichts überhöhen (aber auch nichts kleinreden): Volker Bouffier (CDU) sieht für Schwarz-Grün eine Perspektive auf Bundesebene Bild: dpa

Der hessische Ministerpräsident setzt große Erwartungen in die laufenden Koalitionsverhandlungen. Wenn das Bündnis zwischen Union und Grünen sich beweise, haben das eine „Signalwirkung“ für die Bundespolitik, sagte Bouffier dem „Spiegel“.

          1 Min.

          Eine erfolgreiche schwarz-grüne Koalition in Hessen wäre für Regierungschef Volker Bouffier auch ein Signal für die Bundespolitik. „Ich will hier nichts überhöhen. Aber wenn wir hier fünf Jahre lang stabil und erfolgreich regieren, hat das natürlich Signalwirkung über Hessen hinaus“, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Hessen-CDU werde dabei aber ihre Grundsätze nicht über Bord werfen.

          CDU und Grüne setzten ihre Koalitionsverhandlungen am Samstag in Schlangenbad bei Wiesbaden hinter verschlossenen Türen fort. Noch keine Einigung gab es bisher beim wohl schwierigsten Thema - dem Frankfurter Flughafen.

          Die Luftverkehrswirtschaftlaut dem Bericht des Magazins in einem Brief an Bouffier verlangt, den weiteren Ausbau des Flughafens nicht zu gefährden. Der Lufthansa-Vorstandsvorsitzende Christoph Franz habe Bouffier gemeinsam mit Flughafen-Chef Stefan Schulte und den Bossen von Chartergesellschaften wie TUIfly und Condor geschrieben. Betriebsbeschränkungen dürften „nur als letztes Mittel“ ergriffen werden, schließlich sei Frankfurt „unter den weltweit zehn größten Airports der einzige mit striktem Nachtflugverbot“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Arbeitgeber in Panik : Keiner kennt die Kosten der Grundrente

          1,5 Milliarden Euro könnten für die Grundrente womöglich nicht ausreichen, fürchten die Arbeitgeber. In der Union rumoren die Parlamentarier. Doch die Unions-Minister unternehmen keine hörbaren Anstrengungen mehr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.