https://www.faz.net/-gpf-9fzqc

SPD einmal über 30 Prozent : Grüne gewinnen in Großstädten - AfD stark in Osthessen

  • Aktualisiert am

Sieger unter sich: Miriam Dahlke (links) und Marcus Bocklet haben für die Grünen jeweils ihren Wahlkreis gewonnen - Miriam Schmidt freute sich mit ihnen Bild: Wolfgang Eilmes

Die CDU bleibt am stärksten in Osthessen. Doch verliert sie dort auch stark, während die AfD deutlich zulegt. Dass die Grünen erstmals Direktmandate gewonnen haben, bezeugt ihre Stärke in den Großstädten. Aber nicht unbedingt die Bekanntheit der Sieger.

          1 Min.

          Die Grünen habe als großer Gewinner der hessischen Landtagswahl ihre besten Resultate in den Großstädten erzielt. Zu ihren Hochburgen zählen Frankfurt, Darmstadt, Kassel, Wiesbaden und Offenbach. Dies geht aus einer am Montag vorgelegten Wahlanalyse des Statistischen Landesamts in Wiesbaden hervor.

          Dazu passt, dass die Grünen in Frankfurt, Darmstadt und Offenbach ihre ersten Direktmandate überhaupt gewonnen haben. Als erster Wahlkreisgewinner aus ihren Reihen stand Tarek Al-Wazir fest.

          Die CDU bleibt weiter am stärksten in Osthessen. Doch gleichzeitig verliert die Union dort auch überproportional stark. Mit profitiert hat davon die AfD, die im Wahlkreis Fulda II mit 18,2 Prozent deutlich über dem Landesschnitt liegt. Stark sind die Rechtspopulisten auch in der Wetterau und im Osten des Main-Kinzig-Kreises.

          SPD einmal über 30 Prozent

          Trotz großer Verluste kann sich die SPD in den ländlichen Gebieten von Nordhessen als stärkste Kraft behaupten. In Kassel-Land II kommt sie als einzigem Wahlkreis über die 30-Prozent-Marke.

          Die Linke ist wie die Grünen ebenfalls am stärksten in den Großstädten. Ihren höchsten Stimmenanteil erreichen sie im Wahlkreis Frankfurt V; dort gewann Marcus Bocklet.

          Rüdiger Dahlke statt Miriam Dahlke

          Zu den Kuriositäten des Wahlabends zählte dabei die offenbar geringe Bekanntheit der Siegerin im Wahlkreis Frankfurt II, Miriam Dahlke. Wer den Namen Dahlke und Frankfurt in die gängige Internetsuchmaschine eingab, erhielt als vorrangige Treffer Hinweise auf Vorträge des Autors Rüdiger Dahlke - nicht auf die Politikerin. Das ist auch am Tag nach der Wahl noch der Fall.

          Die FDP schneidet am besten im Speckgürtel des Rhein-Main-Gebiets ab. Dort wohnen gemeinhin viele Wohlhabende, leitende Angestellte, Banker und Unternehmer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schnelle Produktion: Ein Brückenträger für Genua, geschweißt in der Werft, montiert auf der Baustelle

          Brücken vom Dock : Wie Italiens Werften Brücken bauen

          Deutschland hat stillgelegte Werften und kaputte Brücken. Was man daraus machen kann, zeigt Italien in vorbildlicher Manier. Der Schiffsbaukonzern Fincantieri denkt die Stahlverarbeitung breiter.