https://www.faz.net/-gpf-8y94n

Nach Anschlag von Manchester : Großbritannien senkt die Terrorwarnstufe

  • Aktualisiert am

Ein Polizeioffizier in Moss Side/Manchester Bild: AFP

Elf Verdächtige in Haft: Nach dem Anschlag von Manchester rechnen die Sicherheitsbehörden in Großbritannien mit keinen weiteren, unmittelbaren Attentaten.

          1 Min.

          Nach den jüngsten Festnahmen wegen des Anschlags von Manchester hat Großbritannien die Terrorwarnstufe am Samstag wieder gesenkt. Premierministerin Theresa May erklärte, nach der „beträchtlichen Zahl von Polizeieinsätzen in den vergangenen 24 Stunden“ seien nun elf Verdächtige in Gewahrsam. Vor diesem Hintergrund hätten die Anti-Terror-Experten entschieden, die Warnstufe von „kritisch“ auf „ernst“ zu senken.

          Am Samstagmorgen nahmen die Ermittler in Manchester zwei Männer im Alter von 20 und 22 Jahren bei einer Hausdurchsuchung fest. Damit befinden sich nun insgesamt elf Menschen im Zusammenhang mit dem Anschlag in britischem Gewahrsam. Zusätzlich wurden der Vater und der Bruder des Selbstmordattentäters Salman Abedi in Libyen festgenommen.

          Die Senkung der Terrorwarnstufe bedeutet, dass die Sicherheitsbehörden einen Anschlag als „sehr wahrscheinlich“ einstufen, aber nicht mehr damit rechnen, dass ein Attentat „unmittelbar bevorsteht“. Bereits am Freitag hatten die britischen Ermittler mitgeteilt, das sie inzwischen „große Teile des Netzwerks“ hinter dem Anschlag zerschlagen hätten.

          Für den Anschlag auf ein Popkonzert der Künstlerin Ariana Grande am Montagabend in Manchester wird der 22 Jahre alte Salman Abedi, ein libyschstämmiger Brite, verantwortlich gemacht. Bei dem Attentat wurden 22 Menschen getötet und 116 verletzt. Unter den Toten sind viele Kinder. Die Terrormiliz. „Islamischer Staat“ (IS) beanspruchte die Tat für sich.

          Terrorwarnstufen in Großbritannien

          Nach dem Anschlag von Manchester hatte Großbritannien die Terrorwarnung auf die höchste Stufe („Critical“) gehoben. Das ermöglichte den Einsatz des Soldaten unter dem Kommando der Polizei für Wachaufgaben und bei Großereignissen wie Konzerten. Am Samstag wurde die Terrorwarnung um eine Stufe herabgestuft.

          Die Warnstufen und ihre Definitionen:

          - Niedrig („Low“): Ein Anschlag ist unwahrscheinlich - Mäßig (Moderate): Ein Anschlag ist möglich, aber nicht wahrscheinlich - Beträchtlich (Substantial): Ein Anschlag ist sehr möglich

          - Ernsthaft („Severe“): Ein Anschlag ist hoch wahrscheinlich

          - Kritisch („Critical“): Ein Anschlag wird unmittelbar erwartet (dpa)

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.