https://www.faz.net/-gpf-wgdf

Hessen : Linke will Abschaffung von Studiengebühren beantragen

  • Aktualisiert am

Blockieren, tolerieren, mitregieren? Wie sich die „Linke” im hessischen Parlament verhalten wird, ist unklar Bild: dpa

Wenn der neugewählte hessische Landtag am 5. April zusammenkommt, steht das Thema Studiengebühren ganz oben auf der Tagesordnung. „Die Linke“ will die Abschaffung von Studiengebühren fordern. Dies hatten auch SPD und Grüne angekündigt.

          1 Min.

          Die neu in den hessischen Landtag eingezogene Partei „Die Linke“ will mit einem ihrer ersten parlamentarischen Anträge die Abschaffung von Studiengebühren fordern. „Ich gehe davon aus, dass wir dafür eine Mehrheit im hessischen Landtag haben“, sagte die künftige Abgeordnete Janine Wissler bei der Vorstellung ihrer Fraktion am Freitag in Wiesbaden

          Auch SPD und Grüne hatten angekündigt, die Gebühren von 500 Euro pro Semester sofort wieder abschaffen zu wollen. Der neue Landtag kommt am 5. April zu seiner ersten Sitzung zusammen. Bislang gibt es noch keine Regierungsmehrheit, mit der Linken will niemand zusammengehen (siehe auch Merkel im F.A.Z.-Interview: Die SPD versagt im Kampf gegen die Linkspartei).

          FAZ.NET stellt die sechs künftigen Landtagsabgeordneten in der Bilderstrecke vor.

          Mitten im Leben: die sechs Abgeordneten der Linken im hessischen Landtag
          Mitten im Leben: die sechs Abgeordneten der Linken im hessischen Landtag : Bild: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          EM-Debatte in München : Kampf um den Regenbogen

          Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und der Stadtrat von München wollen zum EM-Spiel gegen Ungarn ein Zeichen setzen – gegen Viktor Orbán. Die UEFA spielt auf Zeit.

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Die Armut will einfach nicht weichen

          Der lange Wirtschaftsaufschwung und der Mindestlohn haben die gemessene Armut nicht verringert: In Deutschland sind sogar etwas mehr Menschen armutsgefährdet als vor zehn Jahren. Anders als oft behauptet, liegt das nicht nur an „den vielen Flüchtlingen“.
          Arafat Abou-Chaker trifft im August zu einem Verhandlungstermin im Gericht ein.

          Bushidos Frau über Abou-Chaker : Es war „eine völlige Überwachung“

          Anna-Maria Ferchichi, Bushidos Frau, spricht vor Gericht über die Methoden von Arafat Abou-Chaker. Anhand zahlreicher Geschichten zeichnet sie das Bild einer Beziehung, in der der Berliner Clanchef alles bestimmt haben soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.