https://www.faz.net/-gpf-9e979

Berater korrigiert Präsidenten : Trump vertwittert sich um eine Null

  • Aktualisiert am

Woher hat Trump die zusätzliche Null genommen? Bild: AP

Donald Trump feiert auf Twitter Zahlen aus der Wirtschaft, die so gut seien, wie seit 100 Jahren nicht mehr. Bei der Zeitangabe hat er sich jedoch um 90 Jahre vertan.

          1 Min.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich von seinem Wirtschaftsberater Kevin Hassett für einen fehlerhaften Tweet korrigieren lassen müssen. Trump hatte am Montag getwittert, die Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukts in Amerika sei erstmals seit mehr als 100 Jahren höher als die Arbeitslosenquote. Bei einer Pressekonferenz des Weißen Hauses am Montagnachmittag (Ortszeit) gestand Hassett auf Nachfrage ein, dies sei nicht zutreffend. Trump habe bei der Jahreszahl eine Null zu viel hinzugefügt. „Sie müssen den Präsidenten fragen, wo diese Zahl herkommt“, sagte er. „Die korrekte Zahl lautet zehn Jahre.“

          Das Weiße Haus sei immer dankbar für Hinweise auf Fehler bei den eigenen Angaben, sagte Hassett. Näher wollte er sich zu dem Fehler seines Chefs aber nicht äußern. Hassett, der Vorsitzender des Rates der Wirtschaftsberater ist, fügte hinzu: „Ich bin nicht der Vorsitzende des Rates der Twitter-Berater.“

          Trump war in der Vergangenheit wiederholt nachgewiesen worden, dass er per Twitter Unwahrheiten verbreitete. Im Juni zum Beispiel hatte er in einem Tweet behauptet, die Kriminalität in Deutschland sei durch die Flüchtlingskrise insgesamt deutlich gestiegen. Tatsächlich ist die Zahl der Straftaten in Deutschland zwischen 2014 und 2017 jedoch gesunken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angela Merkel mit Markus Söder und Michael Müller (im Vordergrund)

          Neue Corona-Beschlüsse : Der zweite Lockdown, der keiner ist

          Dieses Mal folgen die Länder dem harten Kurs der Kanzlerin. Auch wer das ablehnt, kann nicht wollen, was ohne Beschränkungen droht: ein Kontrollverlust, der über das Gesundheitswesen hinausgeht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.