https://www.faz.net/-gpf-a2bjb
Bildbeschreibung einblenden

Trump sabotiert Briefwahl : Angriff auf die amerikanische Post – und die Demokratie

Eine Wahlhelferin mit Briefwahlbögen zu den Vorwahlen in Connecticut, die per Post versandt wurden. Bild: AFP

Donald Trump gibt offen zu, dass er die amerikanische Post schwächt, um eine allgemeine Briefwahl zu sabotieren. Er spricht von der Gefahr des Wahlbetrugs. Ein Richter will den Präsidenten zwingen, dafür Belege zu liefern.

  • -Aktualisiert am
          5 Min.

          Es ist eine Niederlage für Donald Trump: Am Donnerstag forderte ein Bundesrichter das Wahlkampfteam des Präsidenten auf, Belege für die These zu liefern, dass Briefwahl zu mehr Betrugsversuchen führe. Die Trump-Kampagne hatte in Pennsylvania gegen die Wahlbehörden von 67 Landkreisen geklagt. Bei der Vorwahl am 2. Juni hatte der Bundesstaat die Briefwahl ausgeweitet.

          Trumps Wahlkämpfer behaupten, dass es dabei zu Unregelmäßigkeiten kam und dass das Briefwahlverfahren im Allgemeinen anfällig für Betrug sei. Letztere Behauptung müssen Trumps Mitarbeiter bis zu diesem Freitag entweder belegen oder offiziell einräumen, dass sie dies nicht können. Den zuständigen Richter J. Nicholas Ranjan hatte der Präsident selbst vor zwei Jahren ernannt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Babette Albrecht auf dem Oktoberfest

          Vorwurf der Untreue : Erbenstreit erschüttert Discounter Aldi Nord

          In der Aldi-Familie gibt es Streit um die Verteilung von Millionen. Ausgangspunkt ist die komplizierte Eigentumsstruktur des Unternehmens. Womöglich hat der Familienärger auch Folgen für das Geschäft.
          Wie viel Geld brauchen wir im Alter? Eine wichtige Frage bei der Geldanlage.

          Vermögen vererben : Kühles Herz oder warme Hand?

          Die Gestaltung des Privatvermögens im hohen Alter ist schwierig. Hier geht es nicht mehr darum, Geld anzulegen, sondern darum, es rechtzeitig und gerecht zu verteilen.