https://www.faz.net/-gpf-6y69k

Obamas mögliche Herausforderer : Glaube, Geld und Hoffnung

Einer von ihnen wird Obamas Herausforderer: Ron Paul, Rick Santorum, Mitt Romney und Newt Gingrich (von links) Bild: dpa

Mit Mitt Romney, Rick Santorum, Newt Gingrich und Ron Paul gibt es weiterhin vier Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner. Jeder von ihnen spricht eine andere Wählergruppe an.

          2 Min.

          Die Herausforderer kamen und gingen über die Wochen und Monate, doch Mitt Romney bleibt auch vor den Vorwahlen in zehn Bundesstaaten an diesem Dienstag der Favorit für die Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner. Der 64 Jahre alte ehemalige Gouverneur von Massachusetts hat die Rückendeckung des Parteiapparats, weil er als Zentrist auch die immer häufiger wahlentscheidenden unabhängigen Wechselwähler anspricht. Der Mormone Romney, der seit 42 Jahren mit seiner Frau Ann verheiratet ist, fünf Söhne und 17 Enkel hat, streicht immer wieder seine Erfahrung in der Privatwirtschaft als Gründer und Chef des Investitionsunternehmens Bain Capital heraus.

          Mitt Romney
          Mitt Romney : Bild: dapd
          Matthias Rüb

          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Da die lahmende Wirtschaft, die weiterhin hohe Arbeitslosigkeit und die horrende Staatsverschuldung für die meisten Wähler die bestimmenden Themen sind, kommt diese Botschaft bei den Wählern gut an. Dass Romney, dessen Privatvermögen auf 250 Millionen Dollar geschätzt wird, in sozial- und moralpolitischen Streitfragen gemäßigt ist, macht ihm zwar das Leben bei den innerparteilichen Vorausscheidungen schwer. Doch im Weißen Haus sieht man ihn längst als den gefährlichsten potentiellen Herausforderer für Präsident Barack Obama an.

          Tadelloses Familienleben im Vordergrund

          Das bei Romney nur züngelnde weltanschauliche Feuer sehen viele rechtskonservative Stammwähler der Republikaner stattdessen bei Rick Santorum lodern. Auch der 53 Jahre alte einstige Senator aus Pennsylvania stellt immer wieder sein tadelloses Familienleben mit Ehefrau Karen und den sieben Kindern in den Vordergrund.

          Rick Santorum
          Rick Santorum : Bild: dapd

          Der praktizierende Katholik ist ein entschiedener Gegner der Abtreibung - selbst bei Vergewaltigung und Inzest - sowie der Homosexuellenehe, die er mit einem Verfassungszusatz verbieten will. Mit seinen Versuchen, sich vom schwerreichen Romney abzusetzen und als Fürsprecher der unteren Mittelklasse zu präsentieren, schießt er bisweilen übers Ziel hinaus - etwa wenn er die erklärte Absicht Obamas, möglichst vielen jungen Menschen den Weg zum Studium zu ebnen, als „snobistisch“ bezeichnet.

          Anführer der „konservativen Revolution“ 1994

          Auch Newt Gingrich bietet sich als konservative Alternative zu Romney an und geizt nicht mit „kühnen Visionen“. Zu diesen gehört neuerdings das Versprechen, im Falle seiner Wahl ins Präsidentenamt den Preis für die Gallone Benzin von derzeit 4,80 auf 2,50 Dollar (von 1,27 Dollar auf 66 Cent pro Liter) zu verringern. Der 68 Jahre alte Politiker, dem 1979 erstmals der Sprung ins Repräsentantenhaus gelang und der 1994 die „konservative Revolution“ gegen Präsident Bill Clinton anführte, ist inzwischen zum dritten Mal verheiratet.

          Newt Gingrich
          Newt Gingrich : Bild: AFP

          Mit seiner derzeitigen Frau Calista begann Gingrich eine Affäre, als er Clinton wegen dessen sexueller Eskapaden im Weißen Haus mit der Praktikantin Monica Lewinsky geißelte. Gingrich ist Autor oder Herausgeber von 27 Büchern, und er würde seine intellektuelle Überlegenheit gern in Fernsehdebatten mit Obama demonstrieren. 2009 konvertierte Gingrich auf Veranlassung seiner Frau Calista zum Katholizismus, geboren wurde er als Lutheraner, später bekannte er sich zum Baptistentum.

          Mit Libertärer und pazifistischer Botschaft

          Mit 76 Jahren ist Ron Paul der mit Abstand älteste der vier verbliebenen Kandidaten, und er hat dank seiner libertären und pazifistischen Botschaft die mit Abstand jüngsten und treuesten Anhänger. Der Gynäkologe will die Rolle des Staates auf ein Minimum beschränkt sehen, die Notenbank will er abschaffen. Anders als die außenpolitischen „Falken“ Romney, Santorum und Gingrich vertritt Paul eine isolationistische Position.

          Ron Paul
          Ron Paul : Bild: dapd

          Er lehnt die Sanktionen gegen Teheran wegen des iranischen Nuklearprogramms ebenso ab wie den „Krieg gegen den Terrorismus“ und zumal die Antiterrorgesetze des „Patriot Act“. Paul ist Baptist und seit 1957 mit seiner Frau Carol verheiratet. Sohn Rand Paul, das dritte von fünf Kindern, ist seit Januar 2011 Senator in Washington für den Bundesstaat Kentucky.

          Weitere Themen

          Tarifeinigung für öffentlichen Dienst erzielt Video-Seite öffnen

          Potsdam : Tarifeinigung für öffentlichen Dienst erzielt

          Nach „vier nicht einfachen Tagen“ habe sich die Arbeit gelohnt, so Bundesinnenminister Horst Seehofer am Sonntag in Potsdam. Er hatte mit Vertretern von Verdi und dem Deutschen Beamtenbund verhandelt.

          Die Partei des Wandels

          FAZ Plus Artikel: Essay von Friedrich Merz : Die Partei des Wandels

          Die CDU will den Wandel unserer Zeit aktiv gestalten. Wir wollen das, was sich bewährt hat, bewahren, um den Menschen Sicherheit zu geben. Wir „demobilisieren“ nicht unsere Gegner, wir stellen uns der kontroversen Debatte. Ein Essay.

          Topmeldungen

          Canan Topçu und Krsto Lazarević

          Streitgespräch : Gibt es Sprechverbote in Deutschland?

          Sie stimmt nicht mit den Menschen überein, die Deutschland einen allgegenwärtigen Rassismus attestieren. Für ihn dagegen ist Rassismus Alltag. Ein Streitgespräch über Identitätspolitik zwischen Canan Topçu und Krsto Lazarević.
          Wer die Zeit und das Geld hatte, hat sich in diesem Sommer gerne im eigenen Pool gesonnt.

          Vermögensvergleich : Wie reich sind Sie wirklich?

          Neue Zahlen zeigen, wie sich das Vermögen der Deutschen über das Leben entwickelt. Schon mit einem abbezahlten Haus und einer Lebensversicherung können Sie zu den oberen zehn Prozent gehören. Testen Sie selbst, wo Sie in Ihrer Altersgruppe stehen!

          Essay von Friedrich Merz : Die Partei des Wandels

          Die CDU will den Wandel unserer Zeit aktiv gestalten. Wir wollen das, was sich bewährt hat, bewahren, um den Menschen Sicherheit zu geben. Wir „demobilisieren“ nicht unsere Gegner, wir stellen uns der kontroversen Debatte. Ein Essay.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.