https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/zurueck-zur-pandemie-so-will-biden-gegen-trump-punkten-16964572.html

Zurück zur Pandemie : So will Biden gegen Trump punkten

Trauer um eine Ikone: Vor dem Supreme Court in Washington ist die Flagge auf halbmast gesetzt. Bild: Reuters

Ginsburgs Tod gibt Trump Auftrieb. Denn in Amerika reimt sich Supreme Court auf Kulturkampf, und den facht der Präsident gern an. Der Demokrat Biden aber glaubt zu wissen, wie er wieder in die Offensive kommt.

          3 Min.

          Donald Trump facht seit Wochen den Kulturkampf an, um von seinem Versagen in der Corona-Pandemie abzulenken. Da kann es dem Präsidenten nur recht sein, wenn die Amerikaner nach dem Tod der Supreme-Court-Richterin Ruth Bader Ginsburg jetzt noch mehr über die Themen reden, die sie schon lange entzweien: von Abtreibung über Einwanderung bis zum Waffenbesitz.

          Andreas Ross
          Verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          Zwar ist es nicht ausgemacht, dass sich gerade die von beiden Lagern umworbenen „Vorort-Wählerinnen“ im Jahr 2020 massenweise vom Versprechen verführen lassen, dass Schwangerschaftsabbrüche wieder verboten werden könnten. Trotzdem ist die noch weiter zugespitzte Polarisierung für den Demokraten Joe Biden gefährlich.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage