https://www.faz.net/-gpf-a570p

Debatte um Stimmenauszählung : Die Schlacht nach der Wahl

  • -Aktualisiert am

Ein Unterstützer Donald Trumps am Donnerstag in Philadelphia, Pennsylvania. Bild: Reuters

In mehreren umkämpften Bundesstaaten schrumpfen die Abstände zwischen Donald Trump und Joe Biden. Das facht den Zorn des Präsidenten über die angeblichen Wahlfälschungen weiter an. Das Land ist gespalten.

          6 Min.

          Vor dem Kapitol in Harrisburg haben sich etwa hundert Leute versammelt. Gewerkschafter, Bürgerrechtsgruppen, Black-lives-matter-Unterstützer. Ein junger Mann sitzt mit einer Gitarre auf den Stufen vor dem Parlamentsgebäude und spielt Bob Dylans „The times they are a-changin’“. Es werden Reden gehalten. Und immer wieder skandieren die Leute: „Count our votes!“ – jede Stimme müsse ausgezählt werden.

          Majid Sattar

          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          Wie in der kleinen Hauptstadt des Bundesstaates Pennsylvania kam es am Mittwochabend in vielen Gegenden Amerikas zu Demonstrationen. Es sind nicht nur Anhänger der Demokraten und linke Gruppen, die sich in Georgia, New York, Michigan, Illinois und Arizona versammeln. Auch Unterstützer Donald Trumps organisieren sich. Es ist unklar, wie spontan der Protest dieser kleinen Trupps ist. In Michigan versammelte sich etwa eine Gruppe vor dem Kongresszentrum in Detroit, die ein Ende der Auszählung verlangte. In Phoenix wiederum formierten sich Republikaner, die das Gegenteil forderten: „Count every vote.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christliche Nationalisten : Biden und die Armee Gottes

          Joe Biden macht den christlichen Anhängern Donald Trumps ein Angebot. Doch ein großer Teil von ihnen sind Nationalisten, die das Land für die weißen Christen zurückholen wollen. Biden sehen sie da nur als Feind.
          Der Tag, an dem die Kanzlerin ihren Verzicht auf den CDU-Vorsitz ankündigte: Merkel und Kramp-Karrenbauer am 4. November 2018

          Merkel und AKK : Die große Enttäuschung

          Die CDU nahm bewegt Abschied von Annegret Kramp-Karrenbauer. Nur die Kanzlerin richtete kein Wort des Dankes an sie. Was war da los?
          Nur die Starker-Mann-Posen bleiben: Donald Trump am Mittwoch vor dem Abflug nach Florida

          Flucht nach Florida : Was hat Trump jetzt vor?

          Donald Trump ist in Florida gelandet. Was er dort vorhat, ist offen. Aber alle rechnen damit, dass sich das bald ändert. Bleibt Trump der Politik treu?