https://www.faz.net/-gpf-9e3zs

Trump-Kommentar : Widerstand im Weißen Haus

Donald Trump am Mittwoch während einer Veranstaltung mit Sheriffs im East Room des Weißen Hauses in Washington Bild: dpa

Man mag es den Trump-Gegnern im Weißen Haus abnehmen, dass es ihnen allein um das Wohl des Landes geht. Aber sind diese Leute dennoch befugt, die Regierung in die „richtige“ Richtung zu führen?

          1 Min.

          In der amerikanischen Regierung arbeiten aufrechte Patrioten, um das Schlimme zu verhindern, was der Präsident im Schilde führt oder aufgrund seiner Impulsivität, Ahnungslosigkeit und einfach seines Charakters wegen anzurichten droht. Sie leisteten „stillen Widerstand“, schreibt ein anonymer Autor in der „New York Times“.

          Wahrscheinlich stimmt das, und das wäre ein weiterer Beleg für das Chaos, das besonders im Weißen Haus herrscht. Man mag es den Widerständlern abnehmen, dass es ihnen allein um das Wohl des Landes geht; Trump verachtet Grundprinzipien der politischen Ordnung Amerikas.

          Aber sind diese Leute dennoch befugt, die Regierung in die „richtige“ Richtung zu führen, weil sie die Richtung, die Trump einschlägt, wie viele andere für falsch halten?

          Man kann und muss es bedauern, aber Trump ist nun einmal von rund 63 Millionen Wählern zum Präsidenten gewählt worden, den Autor und die anderen Widerständler hat niemand gewählt. Trumps Wähler werden die Geschichte vom „tiefen Staat“, der die Erlösung des amerikanischen Volkes verhindere, nun erst recht glauben.

          Klaus-Dieter Frankenberger
          Redakteur in der Politik.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Seniorin im Ruhestand: Die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung hat Folgen für die Gesundheitskosten und die Finanzierung der Altersvorsorge.

          Dauerbaustelle Gesundheit : Den Krankenkassen geht das Geld aus

          An der Situation der Kranken- und Pflegekassen ist nicht Corona schuld. Es gibt verschiedene Ansätze zur Problemlösung und gute Ideen, die Systeme sozial und marktwirtschaftlich zu machen.

          Deutscher EM-Fehlstart : „Brauchen wir uns nicht drüber unterhalten“

          Die deutsche Nationalmannschaft verliert ihr erstes Spiel bei dieser Fußball-EM gegen Frankreich. Das liegt auch an einem Mangel an Chancen – und der liegt auch an der gewählten Aufstellung des Bundestrainers.
          Grundsatzurteil gegen VW: Getäuschten Dieselfahrern steht Schadenersatz zu, hat der Bundesgerichtshof entschieden.

          F.A.Z. Exklusiv : Kommen die Turboverfahren?

          Zigtausende Dieselfälle sind der deutschen Justiz eine Warnung gewesen. Damit so etwas nicht wieder passiert, fordern die Minister der Länder eine schnellere Klärung von Grundsatzfragen. Ein neues Verfahren könnte dabei helfen.
          Protest gegen befristete Arbeitsverträge an der Universität Kassel

          #IchbinHanna : Für immer jung und arm

          Der akademische Mittelbau protestiert wieder einmal gegen seine Ausbeutung durch das Wissenschaftssystem. Doch die Politik sieht keinen Grund, daran etwas zu ändern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.