https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/wahlkampf-in-wisconsin-wo-sich-alles-entscheidet-16919527.html

Wahlkampf in Wisconsin : Wo sich Amerikas Präsidentenwahl entscheiden könnte

  • -Aktualisiert am

Trump-Unterstützer in Oshkosh in Wisconsin Bild: AFP

Bekommt Amerikas Präsident Donald Trump eine zweite Amtszeit? Republikaner und Demokraten erwarten ein knappes Rennen im Mittleren Westen. Zu Besuch in Wisconsin, wo Trump 2016 triumphierte.

          8 Min.

          In Waukesha ist die Welt für die Republikaner noch in Ordnung. In der Geschäftsstelle des Kreisverbands der Partei geht es trubelig zu. An die 40 Leute haben sich an diesem heißen Sommertag in den gekühlten Räumen versammelt. Sie kaufen für zehn Dollar „TrumpPence“-Schilder, die sie sich in den Vorgarten stecken oder an Nachbarn verteilen. Sie greifen sich Broschüren und Anstecker. Und sie tauschen Informationen aus. Ein älterer Herr berichtet, in seiner Gegend gebe es neue Nachbarn: „Gute, christliche Leute“, sagt er. Die sollte man einmal kontaktieren. Dann verabschiedet er sich, mit Handschlag. Einen Mundschutz trägt er nicht. Die Republikaner tun hier so, als sei die Pandemie schon Geschichte. Terry Dittrich begrüßt mit der Bemerkung, man müsse keine Maske tragen. Hier im Landkreis sei man dazu zum Glück nicht verpflichtet. Dittrich ist Vorsitzender des Kreisverbands. Ein großer, schlanker Mann mit blonden Haaren. Sein Vater wurde in Hamburg geboren, und auch Terry spricht noch ein paar Brocken Deutsch.

          Majid Sattar
          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          Der 56 Jahre alte Mann glüht noch ein wenig. Soeben hat er einen prominenten Besucher verabschiedet. Eric Trump war da, der Sohn des Präsidenten. In der vergangenen Woche, in der eigentlich die Demokraten im benachbarten Milwaukee ihren letztlich nur virtuell abgehaltenen Nominierungsparteitag mit Tausenden von Leuten feiern wollten, zeigten die Republikaner Präsenz in Wisconsin. Neben Eric kam auch Donald Trump selbst zu einer Kundgebung in den Bundesstaat. Vizepräsident Mike Pence reiste ebenfalls an. Sie werden bis November noch häufig wiederkommen. Wisconsin ist das Schlachtfeld der folgenreichsten Präsidentenwahl seit vielen Jahrzehnten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ab Juli 2023 werden keine neuen Karten mit Maestro-Funktion mehr ausgegeben.

          Ende eines Zahlungsmittels : Bye-bye, EC-Karte

          Eines der liebsten Zahlungsmittel der Deutschen wird abgeschafft: Bald gibt es keine Karten mit Maestro-Funktion mehr. Woran das liegt und was das für Kunden bedeutet.
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.