https://www.faz.net/-gpf-a4pio

Die Zitate der TV-Debatte : „Er sagt, wir lernen, mit dem Virus zu leben. Menschen lernen, damit zu sterben“

  • Aktualisiert am

In San Francisco verfolgten Menschen die Debatte mit Abstand im Autokino. Bild: dpa

Beim letzten TV-Duell von Donald Trump und Herausforderer Joe Biden hat die Journalistin und Moderatorin Kristen Welker die Kontrahenten gut in Schach gehalten: Die wichtigsten Zitate der Debatte.

          2 Min.

          Die Journalistin Kristen Welker hat es geschafft, die Streithähne zu zähmen: Nach der Fernsehdebatte zur Präsidentschaftswahl in Amerika prasselte jede Menge Lob in den sozialen Netzwerken auf die 44 Jahre alte Moderatorin ein. Anders als bei der ersten TV-Diskussion zwischen Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden verlief das Aufeinandertreffen am Donnerstag in Nashville (Tennessee) in geordneten Bahnen.

          Dafür gab es auch Anerkennung vom Moderator der ersten TV-Debatte Ende September, Chris Wallace. „Ich bin neidisch“, sagte der Kommentator des Senders Fox News der „New York Times“. Mit klaren Ansagen verschaffte sich die Journalistin von NBC News von Anfang an Respekt. „Bitte sprechen Sie einer nach dem anderen“, ermahnte sie beispielsweise. Welker kennt den Politik-Betrieb in Washington sehr gut, sie arbeitet als Korrespondentin im Weißen Haus.

          Hier eine Auswahl der wichtigsten Zitate der Debatte:

          Trump zu Corona:

          „Wir müssen das Land öffnen. Wissen Sie, ich habe es oft gesagt, das Heilmittel darf nicht schlimmer sein als das Problem selbst.“

          „Wir können das Land nicht geschlossen halten.“

          „Ich übernehme volle Verantwortung.“

          „Wir kämpfen dagegen, und wir kämpfen intensiv.“

          „Immer mehr Menschen geht es besser.“

          „Es ist nicht meine Schuld, dass es hierher gekommen ist. Es ist Chinas Schuld.“

          Biden zu Corona:

          „Niemand, der für so viele Todesfälle verantwortlich ist, darf Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bleiben.“

          „Er sagt, wir lernen, damit zu leben. Menschen lernen, damit zu sterben.“

          „Wir werden durch einen dunklen Winter gehen – und er hat keinen Plan.“

          Biden zu Trumps Aussage, er habe ein gutes Verhältnis zu Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un:

          „Und wir hatten ein gutes Verhältnis zu Hitler, bevor er in Europa einfiel.“

          Biden zum Thema Rassismus:

          „Es ist eine Tatsache, dass es in den Vereinigten Staaten strukturellen Rassismus gibt.“

          „Er (Trump) gießt in jedes einzelne rassistische Feuer Öl.“

          Trump zum Thema Rassismus:

          „Ich bin die am wenigsten rassistische Person in diesem Raum.“

          Trump zu Korruptionsvorwürfen gegen Biden:

          „Ich mache kein Geld mit China, Sie schon. Ich mache kein Geld mit der Ukraine, Sie schon.“

          Biden zu Korruptionsvorwürfen:

          „Ich habe niemals in meinem Leben einen Penny von einer ausländischen Quelle angenommen.“

          „Sie haben kein einziges Jahr ihre Steuererklärungen herausgegeben.“

          „Was haben Sie zu verbergen?“

          Trump zum Vorwurf der Steuervermeidung:

          „Ich habe Abermillionen Dollar an Steuern vorab gezahlt.“

          Trump zur Migrationspolitik:

          „Wir haben jetzt eine stärkere Grenze als je zuvor.“

          (Trump verwies auf die Mauer, die er an der Grenze zu Mexiko bauen lässt)

          Biden zur Gesundheitspolitik:

          „Jeder sollte das Recht auf eine bezahlbare Gesundheitsversorgung haben.“

          Trump zu den hohen Spendeneinnahmen der Demokraten:

          „Ich könnte Eure Rekorde wegpusten, wie es niemand für möglich halten würde.“

          „Wir brauchen kein Geld. Wir haben jede Menge Geld.“

          Hielt die Kontrahenten in Schach: Moderatorin Kristen Welker
          Hielt die Kontrahenten in Schach: Moderatorin Kristen Welker : Bild: Reuters

          Biden zur Einmischung in die Wahlen:

          „Jedes Land, das sich einmischt, wird einen Preis bezahlen, weil es unsere Souveränität verletzt.“

          Trump zur Wahleinmischung:

          „Es gibt niemanden, der härter gegen Russland eingestellt ist als Donald Trump.“

          Biden zur Frage, was er bei der Amtseinführung den Amerikanern sagen würde, die nicht für ihn gestimmt haben:

          „Ich werde sagen: Ich bin ein amerikanischer Präsident, ich vertrete euch alle, ob ihr für oder gegen mich gestimmt habt.“

          Trumps Antwort auf die Frage:

          „Ich senke die Steuern, und er möchte die Steuern für alle erhöhen, und er möchte neue gesetzliche Regulierungen erlassen.“

          „Wenn er in das Amt kommt, werden Sie eine Depression erleben, wie Sie sie nie zuvor gesehen haben. Ihre 401(k)s (Pensionspläne) werden zur Hölle fahren, und es wird ein sehr, sehr trauriger Tag für dieses Land.

          Weitere Themen

          EU sichert sich weitere Impfdosen Video-Seite öffnen

          Corona : EU sichert sich weitere Impfdosen

          Die EU-Kommission hat einen Vertrag über 160 Millionen Corona-Schutzimpfungen mit dem amerikanischen Hersteller Moderna geschlossen.

          Topmeldungen

          Hildburghausen in Thüringen

          Corona in Ostdeutschland : Hildburghausen schließt sich ein

          Lange gab es im Osten kaum Corona-Fälle, doch nun häufen sich dort die Infektionen. Ausgerechnet während des „Lockdown light“ steigen die Zahlen teils dramatisch. Einen Landkreis in Thüringen trifft die Pandemie besonders stark.
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.