https://www.faz.net/-gpf-a757c
Bildbeschreibung einblenden

Wahlergebnis in Georgia : Drohanruf vom Präsidenten

Donald Trump bei einer Zeremonie im vergangenen Dezember Bild: Evan Vucci/AP/dpa

Donald Trump wollte Georgias Innenminister zur Änderung des Wahlergebnisses bewegen: Brad Raffensperger solle ihm helfen, fehlende Stimmen zu „finden“. Politisch hat Trump keine Chance auf Erfolg, juristisch bewegt er sich auf dünnem Eis.

  • -Aktualisiert am
          4 Min.

          Donald Trump jammerte, er drohte, er log: Am Sonntag veröffentlichte die „Washington Post“ den Mitschnitt eines Telefonats, in dem der Wahlverlierer alles versuchte, um Georgias Innenminister zur Wahlmanipulation zu überreden. Brad Raffensperger ließ sich aber nicht überzeugen, das Wahlergebnis für den scheidenden Präsidenten hinzubiegen.

          In dem Gespräch sind Drohungen und Lügen zu hören, die auch juristisch problematisch für Trump sein könnten. Wie die Zeitung genau an den Mitschnitt kam, ist bislang nicht bekannt – fest steht, dass die Unterhaltung am 2. Januar stattfand, also lange, nachdem die Bundesstaaten die Ergebnisse der Abstimmung am 3. November zertifiziert und die Wahlleute Joe Biden zum 46. Präsidenten gewählt hatten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Astra-Zeneca-Ablehnung : Zweifel macht wählerisch

          Der Astra-Zeneca-Impfstoff wird für Menschen über 60 empfohlen. Doch die wollen ihn oft nicht haben und bemühen sich lieber um Impfstoffe von Biontech oder Moderna. Haben die Jüngeren deshalb das Nachsehen?
          Im Gespräch: Günther Jauch – hier bei einer Moderation zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit – wundert sich über Hass.

          Günther Jauch über Drohungen : „Ich bin völlig angstfrei“

          Günther Jauch war Werbegesicht einer Impfkampagne, erkrankte dann an Corona – und bekam den Hass von Impfgegnern ab. Ein Interview über seine Erkrankung, unzuverlässige Schnelltests und Pöbler, die sich nicht verstecken.