https://www.faz.net/-gpf-8n2tl

Wahlen in Amerika : Clinton liegt in Umfrage fünf Punkte vor Trump

  • Aktualisiert am

Hillary Clinton Bild: AP

Die wieder aufkeimende E-Mail-Affäre hat Hillary Clinton Unterstützung gekostet. In jüngsten Meinungserhebungen liegt sie jedoch immer noch vor Donald Trump.

          1 Min.

          Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton führt einer Umfrage zufolge fünf Prozentpunkte vor ihrem republikanischen Konkurrenten Donald Trump. In der aktuellen Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters und des Meinungsforschungsinstituts Ipsos kommt Clinton auf 44 Prozent. Für den Milliardär sprachen sich 39 Prozent aus.

          Bei der letzten Erhebung betrug der Vorsprung von Clinton noch sechs Punkte, wobei die ehemalige First Lady mit 45 Prozent vor Trump mit 39 Prozent lag. Die neue Befragung fand zwischen dem 30. Oktober und dem 3. November statt.

          In einer am Freitag veröffentlichten Erhebung der „Washington Post“ und des Senders ABC sprechen sich für Clinton 47 Prozent der Befragten aus und für Trump 43 Prozent. In einer Umfrage von McClatchy/Marist führt Clinton mit 46 Prozent vor Trump mit 44 Prozent. Eine Fox-News-Umfrage ergab einen Vorsprung von Clinton von zwei Prozentpunkten vor Trump.

          Die Präsidentschaftswahl findet am 8. November statt. Gleichzeitig wird das gesamte Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats neu gewählt.

          Weitere Themen

          Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Rüstung : Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Zwei Millionen Soldaten, rund 6850 Kampfpanzer und die weltweit größten konventionellen Raketenpotentiale: Mit seinem Militär versuche China, die internationale Ordnung entlang eigener Interessen zu ändern, warnt das Verteidigungsministerium. Auch Russland bleibe eine Gefahr.

          Topmeldungen

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Chinesische Soldaten in Peking

          Rüstung : Verteidigungsministerium warnt vor Bedrohung durch China

          Zwei Millionen Soldaten, rund 6850 Kampfpanzer und die weltweit größten konventionellen Raketenpotentiale: Mit seinem Militär versuche China, die internationale Ordnung entlang eigener Interessen zu ändern, warnt das Verteidigungsministerium. Auch Russland bleibe eine Gefahr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.