https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/usa-pentagon-veroeffentlicht-drei-ufo-videos-16746354.html

Rätselhafte Aufnahmen : Pentagon veröffentlicht drei „Ufo“-Videos

  • Aktualisiert am

Ein Screenshot eines Navy-Videos zeigt unbekanntes Flugobjekt, das Marine-Piloten während eines Flugs sichteten. Bild: AFP

Seit Jahren machen Aufnahmen von unbekannten Flugobjekten die Runde, gefilmt wurden sie von Piloten der amerikanischen Marine. Nun veröffentlicht das Pentagon die Videos der rätselhaften Sichtungen.

          1 Min.

          Das amerikanische Verteidigungsministerium hat drei Videos von unbekannten Flugobjekten offiziell veröffentlicht. Die Aufnahmen wurden von Marinepiloten gemacht und stammen aus den Jahren 2004 und 2015, wie das Pentagon am Montag (Ortszeit) mitteilte. Die Videos waren bereits in den vergangenen Jahren an die Öffentlichkeit gelangt.

          Sie wurden jetzt auf die Internetseite der amerikanischen Marine gestellt, um jegliches Missverständnis bezüglich der Echtheit der Aufnahmen auszuräumen, wie das Pentagon erklärte. „Die in den Videos beobachteten Luftphänomene werden weiterhin als ’nicht identifiziert’ eingestuft.“

          Auf einem der von einem Flugzeug der Marine aufgenommenen Schwarz-Weiß-Videos ist ein längliches Objekt zu sehen, das plötzlich mit großer Geschwindigkeit nach links verschwindet. Auf einem anderen Video ist ein fliegendes Objekt über den Wolken zu sehen. Einer der Piloten der Navy-Maschine fragt sich, ob es sich um eine Drohne handeln könnte.

          „Das ist eine ganze Flotte“

          „Das ist eine ganze Flotte“, sagt sein Partner. „Mann, sie fliegen alle gegen den Wind. Der Wind ist 120 Knoten schnell!“ „Schau dir das an“, sagt der erste Pilot dann, als das Objekt zu rotieren beginnt. Im dritten Video lacht die Flugzeugbesatzung angesichts der Geschwindigkeit eines Objekts, das über das Meer zu fliegen scheint.

          Der frühere Navy-Pilot David Fravor, der an Bord der Maschine war, die das Video des Jahres 2004 aufgenommen hatte, äußerte sich schon 2017 im Sender CNN zu dem Objekt. „Als ich ihm nahe kam (...), hat es schnell Richtung Süden beschleunigt und ist in weniger als zwei Sekunden verschwunden.“ Die Bewegung sei „extrem abrupt“ gewesen, „wie ein Tischtennisball, der von einer Wand abprallt“.

          Das Pentagon erklärte nun, nach eingehender Prüfung sei entschieden worden, dass die Videos mit den Namen „FLIR,“ „GOFAST“ und „GIMBAL“ veröffentlicht werden könnten. Das Pentagon hatte Ende 2017 eingeräumt, bis ins Jahr 2012 ein geheimes Programm zur Untersuchung von Ufo-Sichtungen finanziert zu haben.

          Weitere Themen

          Steht Australien vor einem Machtwechsel? Video-Seite öffnen

          Parlamentswahl : Steht Australien vor einem Machtwechsel?

          17 Millionen Australier entscheiden am Samstag über die Zusammensetzung der beiden Parlamentskammern. Nach einem Jahrzehnt konservativer Führung steht das Land möglicherweise vor einem Regierungswechsel. Der konservative Premierminister Scott Morrison kämpft um eine weitere dreijährige Amtszeit.

          Australier wählen die Regierung ab

          Parlamentswahl : Australier wählen die Regierung ab

          Nach fast zehn Jahren an der Macht muss die konservative Partei in Australien in die Opposition. Die Sozialdemokraten werden mindestens eine Minderheitsregierung bilden können.

          Topmeldungen

          Gilt heute als Ära der Machos: die Regierungszeit von Schröder (l.) und Fischer, hier bei der Unterzeichnung des rot-grünen Koalitionsvertrages im Oktober 1998. In der Mitte: Oskar Lafontaine, kurze Zeit SPD-Finanzminister, später Mitgründer der Partei Die Linke.

          Gleichberechtigung : Links sein schützt vor Sexismus nicht

          Sexismus in der Linken ist nicht verdammenswerter, nur weil er in einer laut Selbstbeschreibung feministischen Partei vorkommt. Wer das glaubt, verkennt das Problem.
          Der amerikanische Thrillerautor Don Winslow

          Don Winslow im Gespräch : Ich höre jetzt auf!

          Der amerikanische Thrillerautor Don Winslow will sein Leben nur noch dem Kampf gegen Trump widmen. Vorher spricht er aber noch über seinen neuen Roman „City on Fire“, die exzessive Gewalt in seinen Büchern und über seine „Twitter Army“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie