https://www.faz.net/-gpf-a5sbm

Antony Blinken : Dieser Mann soll Joe Bidens Außenminister werden

  • Aktualisiert am

Der mögliche neue amerikanische Außenminister Antony Blinken Bild: Reuters

Der künftige amerikanische Präsident Joe Biden will am Dienstag erste Entscheidungen über sein Kabinett bekanntgeben. Das Außenministerium vertraut er mit Antony Blinken offenbar einem früheren Mitarbeiter von Barack Obama an.

          1 Min.

          Der designierte amerikanische Präsident Joe Biden hat offenbar erste Entscheidungen über sein Kabinett getroffen. Biden wolle Antony Blinken zum Außenminister ernennen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider in der Nacht zum Montag. Ein Vertrauter Bidens sagte gegenüber Reuters, Blinken sei Bidens „wahrscheinlichste Wahl“ für das Amt. Bidens Übergangsteam lehnte einen Kommentar ab und Blinken antwortete nicht auf eine Anfrage zur Stellungnahme.

          Blinken beriet den Demokraten während seines Wahlkampfs gegen Präsident Donald Trump in außenpolitischen Fragen. Von 2013 bis 2015 war er stellvertretender Nationaler Sicherheitsberater unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama und von 2015 bis 2017 der Stellvertreter von Außenminister John Kerry.

          Bekanntgabe am Dienstag erwartet

          Biden will die Außenpolitik seines Landes neu ausrichten: Er versprach, die Beziehungen zu Verbündeten in aller Welt zu kitten und die Vereinigten Staaten in internationale Abkommen zurückführen. Zum Beispiel hat er eine Rückkehr ins Pariser Klimaschutzabkommen angekündigt. Anders als der amtierende Präsident Trump will er auch mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weiter zusammenarbeiten.

          Die erste Besetzung eines Ministerpostens soll am Dienstag bekanntgeben werden. Bidens designierter Stabschef Ron Klain sagte am Sonntag nicht, um welchen Ministerposten es sich handeln wird. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP könnte Biden seine Nominierung für das Außen- oder Finanzministerium mitteilen.

          Biden will die vielfältigste Regierung in der modernen Geschichte bilden. Er und sein Team betonen häufig, dass sie sich wünschen, die Regierung reflektiere die Bevölkerung der Vereinigten Staaten. Viele fragen sich, ob Biden mit der Besetzung der Spitzenposition des Pentagons, des Finanz- oder des Kriegsveteranenministeriums mit einer Frau oder mit einer schwarzen Person an der Spitze des Verteidigungs-, Innen- oder Finanzministeriums Geschichte schreiben wird.

          Bidens Team plant eine der Pandemie angepasste Amtseinführung im Januar, obwohl die Regierung des Amtsinhabers Trump weiterhin blockiert. Dies behindere die Planung und auch den Auswahlprozess für die Besetzung von Ministerposten, sagte Klain. „Wir sind nicht in einer Position um Background-Checks für Nominierte für das Kabinett zu bekommen. Es gibt also definitive Auswirkungen. Diese Auswirkungen weiten sich jeden Tag aus“, sagte Klain in der ABC-Sendung „This Week“. Die Behörde General Services Administration muss Bidens Wahlsieg noch anerkennen, damit die Blockade aus dem Weg geräumt wird.

          Weitere Themen

          Kein Zurück zu 2016

          FAZ Plus Artikel: Bidens Kabinett : Kein Zurück zu 2016

          Das Kabinett des neuen Präsidenten ist ein politisches Signal. Doch auch wenn sich viele bekannte Gesichter darunter finden: Die Präsidentschaft Bidens kann keine dritte Amtszeit Obamas werden.

          Italiens Regierungschef Conte zurückgetreten Video-Seite öffnen

          Zersplitterte Koalition : Italiens Regierungschef Conte zurückgetreten

          Italiens Regierungschef Giuseppe Conte ist zurückgetreten. Staatschef Sergio Mattarella nahm das Rücktrittsgesuch an. Der parteilose Conte will eine neue Regierung bilden, nachdem seine Mitte-Links-Koalition kürzlich auseinanderfiel.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson am 25. Januar in London mit einer Dosis des Corona-Impfstoffs von Astra-Zeneca

          Großbritannien und die EU : Auch ein Impfstoff kann Beziehungen vergiften

          Großbritannien fasst Überlegungen der EU, die Impfstoff-Ausfuhr zu kontrollieren, als Drohung auf – und als Bestrafung für Lieferprobleme von Astra-Zeneca. Diese könnten auch mit dem niedrigen Preis zusammenhängen.
          Schaulustige filmen in der niederländischen Stadt Haarlem mit Handys brennende Gegenstände, die Randalierer am 26. Januar in Brand gesetzt haben.

          Gewalt in den Niederlanden : Party machen und plündern

          Die gewaltsamen Ausschreitungen in den Niederlanden reißen nicht ab. Die Polizei braucht lange, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Unter die Randalierer haben sich auch Teenager gemischt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.