https://www.faz.net/-gpf-a78sb

Unruhen in Washington : „Wir kommen wieder!“

  • -Aktualisiert am

Trump-Unterstützer stoßen vor dem Kapitol mit der Polizei zusammen. Bild: AFP

Die Proteste gegen das Wahlergebnis in Washington fordern Tote und zahlreiche Verletzte. Wie konnte ein Mob das Kapitol erstürmen? Szenen einer Eskalation.

          5 Min.

          Man weiß gar nicht, welche Bilder hängenbleiben werden vom Sturm auf das Kapitol. Es waren so viele an diesem außergewöhnlichen Tag in Amerikas Hauptstadt.

          Der bärtige Mann vielleicht, der seine Stiefel im Büro von Nancy Pelosi auf den Schreibtisch stellte und der ranghöchsten Demokratin eine Botschaft hinterlassen sollte: ein aufgestellter Pappordner mit der Aufschrift „We will not back down“, wir werden nicht klein beigeben. Vielleicht auch die Kongress-Mitglieder, die mit erhobenen Händen und Schutzmasken über die Flure eilten. Oder die Sicherheitsleute im Plenarsaal, die mit gezogenen Pistolen auf eine von innen verbarrikadierte Tür zielten, um die heranstürmende Meute zurückzuhalten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Format mit Zukunft? Russlands Präsident Wladimir Putin und Amerikas Präsident Joe Biden

          Videoschalte mit Joe Biden : Ein Gespräch ganz nach Putins Geschmack

          Putins außenpolitischer Berater lobt Joe Biden. Im Gespräch der zwei Präsidenten sei sogar Platz für Komplimente und Witze gewesen. Der Kreml stellt nun einen Dialog mit Washington über Russlands „rote Linien“ in Aussicht.
          Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

          Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

          Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.