https://www.faz.net/-gpf-a5248

Welches Land setzt auf wen? : Wer Trump die Daumen drückt – und wer ihn fürchtet

  • Aktualisiert am

Donald Trump spricht am 1. November am Flughafen von Charlotte mit Journalisten. Bild: AFP

Die meisten Europäer bibbern für Biden. Von Benjamin Netanjahu über Muhammad Bin Salman bis Kim Jong-un würden aber auch viele Politiker Trump vermissen. Andere geben sich gleichgültig. Ein Überblick unserer F.A.Z.-Korrespondenten.

          14 Min.

          In seinen fast vier Jahren im Weißen Haus hat Donald Trump einige Unordnung in die internationalen Beziehungen gebracht: Er hat Bündnispartner vor den Kopf gestoßen und mit Forderungen überzogen, zu anderen Staatsführern große Nähe zur Schau gestellt und immer wieder mit abrupten Entscheidungen überrascht. Viele Regierungen sehen in seinem Herausforderer Joe Biden daher einen zuverlässigeren Partner. Dennoch gibt es auch Länder, die auf Trumps Wiederwahl hoffen. Ein Überblick über zehn der wichtigsten Länder sowie die Nato und die Europäische Union.

          Deutschland: Bleibt Berlin der Lieblingsfeind?

          Die Deutschen sehen dem Ausgang der amerikanischen Präsidentenwahl mit besonders großer Spannung entgegen. Zwar mindern schon seit langer Zeit Außenpolitiker und außenpolitische Theoretiker in Berlin die Erwartungen, die sich an einen Wahlsieg des Demokraten Joe Biden knüpfen – doch selbst die gedämpften Hoffnungen sind präziser und detaillierter als die kaum kalkulierbaren Befürchtungen, die mit einem Sieg von Amtsinhaber Donald Trump verbunden werden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.
          „Das Sterben beenden“: Soldaten vor dem Einsatz im Gesundheitsamt in Dortmund – künftig sollen sie auch in Pflegeheimen zeitlich befristet helfen.

          Bundeswehr im Pflegeheim : Bis jemandem der Kragen platzte

          Warum Soldaten Pflegeheime beim Schutz vor dem Virus unterstützen – und nicht Freiwillige, die nur darauf gewartet hatten, zu helfen. Eine Rekonstruktion.
          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.