https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/trump-liegt-in-einer-abc-umfrage-vor-clinton-14507632.html

Wahlen in Amerika : Trump liegt in ABC-Umfrage vor Clinton

  • Aktualisiert am

Wer profitiert von den FBI-Ermittlungen zu Clintons E-Mails? Nach ABC-Umfrage ist der Gewinner Donald Trump. Bild: AFP

Seit Wochen liegt Hillary Clinton in den Wahlumfragen vorne. Doch nach Bekanntwerden neuer FBI-Ermittlungen gegen die Demokratin hat Donald Trump aufgeholt und sie sogar überholt – zumindest in einer Umfrage.

          1 Min.

          Zum ersten Mal seit Mai liegt Donald Trump in einer landesweiten Umfrage des Senders ABC und der „Washington Post“ vor Hillary Clinton. Der Republikaner kommt nach den am Dienstag veröffentlichten Zahlen mit 46 Prozent auf einen Punkt mehr als die Demokratin. Als Grund wurde ein abnehmender Enthusiasmus für Clinton vermutet. Während Trumps Werte seit der neuen FBI-Veröffentlichung zu E-Mails aus Clintons Umfeld am Freitag zugenommen hätten, seien Clintons abgesunken.

          In einer ebenfalls am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Rasmussen Reports führt Trump zwar nicht, liegt aber mit Clinton gleichauf bei 44 Prozent. In den jüngsten Umfragen von NBC News liegt Clinton aber immer noch mit 6 Prozentpunkten vor dem republikanischen Kandidaten. Sie kam auf 47 Prozent während Trump nur 41 Prozent erreichte.

          Der Sender ABC wies aber auch darauf hin, dass die Wählerpräferenzen eine Woche vor der Wahl nicht notwendigerweise Rückschlüsse auf das Abstimmungsverhalten selbst zuließen. So habe auch Mitt Romney bei der Wahl 2012 um diese Zeit einen Punkt vor Barack Obama gelegen, ebenso wie John Kerry 2004 vor George Bush. Romney und Kerry verloren ihre Wahlen.

          Entscheidend ist weiter die Zahl der Wahlmänner, die die Kandidaten in allen Bundesstaaten auf sich vereinigen können. Hier liegt Clinton in den Umfragen weiter deutlich vor Trump.

          Weitere Themen

          EU-Embargo für russisches Öl tritt in Kraft Video-Seite öffnen

          Neue Sanktionen : EU-Embargo für russisches Öl tritt in Kraft

          Im Konflikt mit Russland wegen des Angriffskriegs gegen die Ukraine sind neue EU-Sanktionen in Kraft. Ab sofort gilt ein EU-Embargo für per Schiff transportiertes russisches Rohöl - ebenso wie ein Öl-Preisdeckel der G7- und der EU-Staaten sowie Australiens.

          Topmeldungen

          Oliver Bierhoffs Abgang : Befreiungsschlag für den DFB

          „One Love“ und „Mund zu“ waren die letzten Fehler, die sich DFB-Direktor Oliver Bierhoff erlauben durfte. Sein Rückzug beendet eine Ära, die zwiespältiger nicht sein könnte. Was wird nun aus Hansi Flick?
          Raphael Warnock im November in Atlanta

          US-Senat : Darum ist die Stichwahl in Georgia wichtig

          Können die Demokraten den Senat mit einer Stimme Mehrheit kontrollieren oder müssen sie die Republikaner an der Macht beteiligen? Für die Demokraten geht es an diesem Dienstag um Richter, Abweichler und einen Blick in die Zukunft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.