https://www.faz.net/-gpf-9i0rq

Trump-Kommentar : Pflöcke twittern

  • -Aktualisiert am

Donald Trump (Archivbild) Bild: AP

Gemessen an den sonstigen Turbulenzen dieser Regierung, mutet ein partieller Verwaltungsstillstand eher beschaulich an. Für Trumps Anhänger zählt, dass er hart bleibt. Sie fühlen sich verstanden.

          1 Min.

          Donald Trump schafft so viel Chaos, dass er in einer Hinsicht ganz gelassen sein kann: Wenn ihm die Amerikaner 2020 die Wiederwahl verwehren sollten, dann gewiss nicht deshalb, weil rund um Weihnachten 2018 Behörden geschlossen blieben.

          Gemessen an den sonstigen Turbulenzen, mutet ein partieller Verwaltungsstillstand eher beschaulich an. Darum wich der Präsident nicht von seiner Forderung nach einer Grenzmauer ab, obwohl die Haushaltsgespräche daran scheitern mussten.

          Es geht längst nicht mehr darum, das Tausend-Meilen-Ungetüm tatsächlich zu bauen. Selbst viele konservative Hardliner sehen darin bloß ein teures Symbol. Die meisten illegalen Einwanderer kommen ohnehin zunächst legal ins Land, viele per Flugzeug, und bleiben dort nach Ablauf ihrer Touristenvisa. 

          Dass Trump nach zwei Jahren republikanischer Dominanz ausgerechnet jetzt in der Sache weiterkäme, da die Demokraten im Repräsentantenhaus das Sagen bekommen, kann er selbst nicht erwarten. Doch für seine Anhänger zählt, dass er hart bleibt. Sie fühlen sich verstanden. Die dafür entscheidenden Pflöcke schlägt Trump auf Twitter ein – nicht an der Grenze.

          Andreas Ross
          Verantwortlicher Redakteur für politische Nachrichten und Politik Online.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.