https://www.faz.net/-gpf-a8enc

Trump-Anhänger Mike Lindell : Mit Kissen in die Schlacht

  • -Aktualisiert am

Kissenunternehmer Mike Lindell spricht am 30. März 2020 im Rosengarten des Weißen Hauses, neben ihm steht Donald Trump. Bild: AP

Während Donald Trump seinem Amtsenthebungsverfahren entgegensieht, denken seine Anhänger nicht ans Aufgeben. Einer der Eifrigsten, Mike Lindell, verkauft Kissen – und politische Propaganda.

          4 Min.

          Kurz vor Beginn des Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump geben sich seine Unterstützer längst nicht geschlagen. Der ehemalige Präsident hat über die Jahre einen illustren Kreis von Verschwörungspropagandisten, religiösen Nationalisten und Rechtsextremen für sich gewonnen, die gern ihre eigenen Skandale produzieren. Einer davon ist Mike Lindell, 59 Jahre alt, vielen Amerikanern bislang nur bekannt als der „Pillow Guy“, der „Kissen-Kerl“. Sein Unternehmen „My Pillow“ produziert Kissen – und so viel politische Propaganda, dass Twitter erst den Account des Chefs und dann auch die Präsenz des Unternehmens abschaltete.

          Lindell neuestes Werk ist ein als „Dokumentarfilm“ bezeichnetes Video, das selbst der rechte Sender „One America News Network“ mit einem Warnhinweis kennzeichnete: Es handele sich um einen Meinungsbeitrag, nicht um etablierte Fakten, so das Medienunternehmen. Youtube nahm das Video wieder aus dem Netz. Der Unternehmer verbreitet darin unter dem Titel „Absoluter Beweis“ Lügen über den vermeintlichen „Wahlbetrug“ an Trump. Die Wahlcomputer seien manipuliert gewesen, heißt es da, und Stimmen für Präsident Joe Biden seien mehrfach gezählt worden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Veraltetes Arbeitsverhältnis: die Arbeit als verbeamteter Lehrer

          Gefangen im Schuldienst : „Lieber Hartz IV als Beamter“

          Sinnvolle Aufgabe, unkündbare Stelle, tolle Pension: Als verbeamteter Lehrer zu arbeiten, bringt viele Privilegien mit sich. Trotzdem ist es für manche die Hölle. Aussteiger berichten.