https://www.faz.net/-gpf-a7wrd

Senat stimmt zu : Janet Yellen wird Finanzministerin

  • Aktualisiert am

Die neue amerikanische Finanzministerin Janet Yellen Bild: dpa

Amerikas Finanzministerium wird erstmals von einer Frau geführt. Die ehemalige Fed-Chefin Janet Yellen will die Wirtschaft mit massiven Konjunkturhilfen aus der Krise führen.

          1 Min.

          Die frühere Notenbankchefin Janet Yellen wird Finanzministerin in der neuen amerikanischen Regierung von Joe Biden. Der Senat bestätigte die Ökonomin am Montag mit 84 zu 15 Stimmen. Erstmals in der Geschichte der Vereinigten Staaten wird das einflussreiche Ministerium damit von einer Frau geführt. Bereits im Finanzausschuss des Senats vergangene Woche war ihre Nominierung einstimmig angenommen worden.

          Yellen stand von 2014 bis 2018 an der Spitze der amerikanischen Notenbank Fed. Jüngsten Aussagen zufolge will die 74-Jährige die Wirtschaft mit massiven Konjunkturhilfen durch die Corona-Krise bringen. Angesichts historisch niedriger Zinsen sei es momentan klug, „groß zu handeln“. Andernfalls drohten die langfristigen Folgen für die Wirtschaft und den Staatshaushalt noch viel schlimmer zu sein, warnte sie bei einer Anhörung im Senat.

          Olaf Scholz nennt Yellen eine „ausgezeichnete Wahl“

          Yellen gilt als Anhängerin der Theorien des Ökonomen John Maynard Keynes, nach denen Regierungen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung wirtschaftlicher Krisen zukommt – etwa durch höhere Staatsausgaben.

          Bundesfinanzminister Olaf Scholz sprach von einer ausgezeichneten Wahl. Als ehemalige Präsidentin der Notenbank verfüge sie über eine herausragende Expertise und Erfahrung für ihre neue Aufgabe, sagte der SPD-Politiker der Nachrichtenagentur Reuters. „Die gemeinsamen Herausforderungen sind riesig, aber auch die Chancen.“ Ein zentrales Thema in den nächsten Monaten werde die Besteuerung der digitalen Wirtschaft und eine effektive globale Mindestbesteuerung sein. „Ich setze auf entscheidende Fortschritte und eine Einigung auf OECD-Ebene im Sommer. Die Corona-Pandemie zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, dass jedes Unternehmen seinen fairen Beitrag leistet.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.