https://www.faz.net/-gpf-a8wbt

Gouverneur Andrew Cuomo : Ein gefallener Held der Nach-Trump-Ära

  • -Aktualisiert am

Andrew Cuomo im May 2020 Bild: AFP

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo schien während der Pandemie vieles richtig zu machen, was in Washington falsch lief – nun steht er selbst im Feuer: Er soll die Zahl der Covid-Toten in Altenheimen verschleiert haben.

          4 Min.

          Die traurigen Wegmarken der Pandemie wurden in Amerika im vergangenen Jahr meist ignoriert. Das stille Gedenken gehörte nicht zu den Stärken Donald Trumps, zumal die tägliche Covid-Statistik seiner politischen Botschaft widersprach, man habe das Schlimmste der Krise schon hinter sich. Für Joe Biden stand frühzeitig fest: Wenn am Montag die Zahl der Corona-Toten die 500.000er-Marke übersteigt, müsse das Land innehalten. Der Präsident wollte sich am Abend vom Weißen Haus aus an die Nation wenden und gemeinsam mit First Lady Jill Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris eine Kerze für die Opfer anzünden.

          Majid Sattar

          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          Der Präsident will so auch einer Abstumpfung entgegenwirken, die der tägliche Blick auf die Krisenstatistik bisweilen befördert. Als Biden vor einem Monat sein Amt antrat, waren mehr als 400.000 Amerikaner an Covid gestorben. Der neue Präsident setzte dies seinerzeit ins Verhältnis: Das Virus habe mehr Bürger das Leben gekostet als amerikanische Soldaten im Zweiten Weltkrieg gefallen seien, sagte er. Die „Washington Post“ versuchte ihren Lesern nun zu verdeutlichen, was eine halbe Million Tote bedeuten: Man müsse nur zum Nationalfriedhof nach Arlington am anderen Ufer des Potomac gehen und sich vorstellen, die Felder mit den weißen Marmorgrabsteinen würden doppelt so viel Platz einnehmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neue Machtverteilung : Merkel zieht die Notbremse

          Plötzlich ging es ganz schnell. Merkel und Scholz präsentieren eine neue Rollenverteilung in der Corona-Politik und manch anderer sieht plötzlich alt aus.
          Jérôme Boateng muss den FC Bayern nach zehn Jahren verlassen.

          Abschied vom FC Bayern : Boateng im Abseits

          Als Hoeneß neulich Boateng anzählte, wurde dieser öffentlich nur von einem Bayern-Mitarbeiter verteidigt: Trainer Flick. Und so könnte die Trennung von Boateng in München noch weitere Folgen haben.