https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/demokratische-partei-amerika-das-sind-die-kandidaten-16022247.html

Demokraten : Sie alle wollen 2020 gegen Trump antreten

Er will eine zweite Chance haben, gegen Donald Trump anzutreten: Der Senator aus Vermont, Bernie Sanders Bild: AFP

Die Demokraten bereiten sich auf die Präsidentenwahl vor, und (fast) alles ist anders als 2016: Gegen Trump gibt es keinen klaren Favoriten. Nicht weniger als 20 bis 30 Kandidaten könnten zu den Vorwahlen antreten. Wer ist Favorit?

          6 Min.

          Bernie Sanders möchte seinen 80. Geburtstag im Weißen Haus feiern. Das Fest fiele ins erste Jahr seiner Präsidentschaft – wenn die Amerikaner im übernächsten November denn tatsächlich einen „demokratischen Sozialisten“ des Jahrgangs 1941 zum Nachfolger des fünf Jahre jüngeren Republikaners Donald Trump wählen sollten.

          Andreas Ross
          Verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          2016 war Sanders zu seiner eigenen Überraschung ein Held der Jugend geworden und Hillary Clinton in den Vorwahlen der Demokraten eng auf den Fersen geblieben. Nach der Wahl gaben sich etliche Kommentatoren überzeugt, dass der Milliardär Trump gegen den Kapitalismuskritiker Sanders verloren hätte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Hamburg: Ein Airbus-Transportflugzeug vom Typ Beluga fliegt im Landeanflug auf das Werksgelände in Finkenwerder über ein riesiges Containerschiff.

          Milliardär Gianluigi Aponte : Das Meer ist nicht genug

          Gianluigi Aponte, Gründer des Weltmarktführers MSC, greift mit der Lufthansa nach dem Nachfolger der Airline Alitalia. Nicht nur in der Seefahrt hat er seine Finger im Spiel. Wer ist der diskrete Milliardär?

          VW Polo im Fahrbericht : Sturm vor der Ruhe

          Der Polo ist so klassenlos wie der Golf. Wer sich für ihn entscheidet, fährt einen soliden Kleinwagen mit großem Talent. Volkswagen frischt ihn jetzt wieder auf. Womöglich zum letzten Mal.