https://www.faz.net/-gpf-8viuf

Amerika : Merkel plant Trump-Besuch

  • Aktualisiert am

Merkel im Oval Office: Zuletzt besuchte die Bundeskanzlerin Washington, als Obama noch Präsident war. Bild: dpa

Die Bundeskanzlerin will zwei Monate nach dem Amtsantritt den amerikanischen Präsidenten in Washington besuchen. Der Termin steht offenbar auch schon fest.

          1 Min.

          Knapp zwei Monate nach dem Amtsantritt von Donald Trump will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den neuen amerikanischen Präsidenten erstmals in Washington besuchen. Die Reise ist für den 14. März geplant, wie am Freitag in Berlin verlautete. „Wir dementieren das nicht“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert auf Anfrage. Ein Vertreter des Weißen Hauses bestätigte die Information.

          Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf amerikanische Regierungskreise darüber berichtet, dass es zu einer Reise Merkels nach Washington kommt.

          Seit der Amtsübernahme Trumps am 20. Januar war mit Spannung erwartet worden, wann Merkel den neuen Präsidenten persönlich treffen wird. Beide hatten im Januar telefoniert und ihre Absicht bekräftigt, die bilateralen Beziehungen in den nächsten Jahren zu vertiefen. Merkel brachte dabei aber auch zum Ausdruck, dass sie das von Trump kurz zuvor verhängte Einreiseverbot für Staatsbürger aus sieben mehrheitlich islamisch geprägten Ländern für falsch hält.

          Trump hatte zuvor in einem Interview Merkels Entscheidung, hunderttausende Flüchtlinge aufzunehmen, als „katastrophalen Fehler“ bezeichnet – auch mit Blick auf das Terrorrisiko.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zum Tod von Diego Maradona : In den Händen Gottes

          Bei der WM 1986 wurde er in Argentinien zum Heiligen. Er war einer, der es nach ganz oben schaffte. Nun muss die Fußball-Welt sich von einem ihrer größten Spieler verabschieden: Im Alter von nur 60 Jahren ist Diego Armando Maradona gestorben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.