https://www.faz.net/-gpf-11jv6

Vatikan : Kühner Schritt zurück

Papst Benedikt XVI. hat die Exkommunikation von vier Anhängern des traditionalistischen Erzbischofs Marcel Lefebvre nach 21 Jahren rückgängig gemacht. Das ist, bei allem Bemühen um die Überwindung der Spaltung in der katholischen Kirche, vor allem eins: ein Schritt zurück.

          Es wäre kühn zu behaupten, das Streben nach der Einheit der Christenheit sei ein herausragendes Merkmal des Pontifikats Benedikts XVI. Die Ökumene mit den aus der Reformation hervorgegangenen Kirchen ist dem Papst aus Deutschland nicht einmal Pflicht, die Kirchen der Orthodoxie dagegen tun sich miteinander schwerer als mit Rom.

          Umso bemerkenswerter ist das Bemühen des Papstes, die Spaltung innerhalb der katholischen Kirche zu überwinden, die vor mehr als drei Jahrzehnten von dem französischen Erzbischof Lefebvre ausgegangen ist. Dieser überwarf sich mit dem Papst nicht nur wegen der Reformen der Liturgie, sondern lehnte wesentliche Aussagen des Zweiten Vatikanischen Konzils ab.

          An dieser Fundamentalopposition hat sich bis heute nichts geändert. Benedikt hat sich umso mehr bewegt. Auf die Rehabilitation des „alten“ Ritus folgte jetzt die Aufhebung der Exkommunikation der vier Bischöfe der Piusbruderschaft. Ein kühner Schritt – zurück.

          Daniel Deckers

          in der politischen Redaktion verantwortlich für „Die Gegenwart“.

          Folgen:

          Topmeldungen

          Ein Rechenzentrum

          Digitales Deutschland : Kein Techno-Nationalismus

          Macht sich Deutschland gerade zu sehr abhängig von ausländischen Internetunternehmen? Die Sorge in der Wirtschaft wächst – sie sollte nicht leichtfertig abgetan werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.