https://www.faz.net/aktuell/politik/ukraine-konflikt-putin-stellt-russen-auf-einen-langen-krieg-ein-17849941.html

Ukraine-Krieg : In Moskau ändert sich der Ton

Zerstörungen nach einem russischen Luftschlag nahe Kiew Bild: AP

Weil schnelle Erfolge ausbleiben, beginnt der Kreml, seine Bürger auf eine lange, blutige Auseinandersetzung mit dem Westen einzustimmen.

          6 Min.

          Vorbei sind die Tage, in denen Moskau seine Bürger glauben machte, die „militärische Spezialoperation“ werde gleichsam ein Spaziergang. Jetzt schwört es das Land auf eine lange, blutige, existenzielle Auseinandersetzung weniger mit der Ukraine, als vielmehr mit dem Westen ein. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums wirft am Donnerstagnachmittag „westlichen Ländern“ vor, „Söldner“ in die Ukraine zu schicken und zu be­waffnen, und kritisiert Staaten wie Dänemark und Großbritannien, die ihren Bürgern erlauben, in die Ukraine zu ziehen und für das Land zu kämpfen.

          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Die „Söldner“ seien nach dem Kriegsvölkerrecht nicht als Kriegsgefangene zu verstehen, hebt das Militär hervor und droht, „das Beste, was sie erwartet“, seien Strafverfahren. Die Sprecherin des Außen­ministeriums gibt alle Schuld am Blutvergießen „amerikanischen Geheimdiensten“, denen die Ukrainer vollkommen gleichgültig seien und die das „Kiewer Regime“ manipulierten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.