https://www.faz.net/-gpf-81qhn

Türkei : Regierung sagt Linksextremisten Kampf an

  • Aktualisiert am

Trauerzeremonie für den ermordeten Staatsanwalt am Mittwoch in Istanbul Bild: AFP

Die türkische Regierung wertet die tödliche Geiselnahme eines Staatsanwalts als Anschlag auf die Justiz. Sie kündigt an, die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

          Nach der tödlichen Geiselnahme eines türkischen Staatsanwalts durch eine linksextremistische Gruppe hat die Regierung den Hintermännern den Kampf angesagt. Das sei nicht nur ein Angriff auf einen Staatsanwalt gewesen, sondern ein Anschlag auf das Justizsystem des Landes, sagte Justizminister Kenan Ipek am Mittwoch bei der Beerdigung vor Hunderten Anwälten und Richtern. Die Hintermänner würden zur Rechenschaft gezogen.

          Zu dem Anschlag am Vortag bekannte sich die verbotene linksextreme DHKP-C. Deren Anhänger lieferten sich in der Nacht eine Straßenschlacht mit der Polizei in Istanbul. Ob auch der Überfall eines Bewaffneten auf ein Büro der regierenden AK-Partei am Mittwoch im Zusammenhang mit der Aktion vom Vortag stand, war unklar. Die Polizei überwältigte den Mann nach kurzer Zeit.

          Bei der Beendigung der Geiselnahme in einem Gerichtsgebäude in der Istanbuler Innenstadt waren am Dienstagabend der Staatsanwalt und die zwei Geiselnehmer getötet worden. Der Staatsanwalt hatte die Ermittlungen zum Tod eines 15 Jahre alten Demonstranten geleitet, der bei den Protesten gegen die Bebauung des Gezi-Parks vor zwei Jahren von einer Tränengaspatrone am Kopf getroffen worden war. Die DHKP-C bezeichnete die Geiselnahme auf ihrer Website als Racheakt für den Tod des Demonstranten.

          Weitere Themen

          Warren fordert Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

          Nach Mueller-Bericht : Warren fordert Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

          Der Bericht des Sonderermittlers Mueller bestimmt weiter die amerikanische Politik. Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Warren sieht darin ausreichend Indizien, um Donald Trump zu entmachten. Derweil sinkt in der Bevölkerung die Zustimmung des Präsidenten.

          Topmeldungen

          Nach Mueller-Bericht : Warren fordert Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

          Der Bericht des Sonderermittlers Mueller bestimmt weiter die amerikanische Politik. Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Warren sieht darin ausreichend Indizien, um Donald Trump zu entmachten. Derweil sinkt in der Bevölkerung die Zustimmung des Präsidenten.
          Kriegsverbrechen: SS-Soldaten am 10. Juni 1944 in der griechischen Stadt Distomo kurz nach dem Massaker an 218 Zivilisten.

          Athens Reparationsforderung : Die ewig offene Frage

          Seit den fünfziger Jahren fordert Griechenland Geld von Deutschland als Entschädigung für die Zeit der Besatzung während des Zweiten Weltkriegs. Doch die Tagespolitik war lange wichtiger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.