https://www.faz.net/-gpf-9ruhc
Bildbeschreibung einblenden

Trump gegen Demokraten : Die erste Schlacht

Der Präsident gibt sich kämpferisch: Donald Trump am Donnerstag bei seiner Ankunft in Florida. Bild: AFP

In Washington beginnen die Impeachment-Ermittlungen gegen Amerikas Präsidenten: Die Demokraten drohen, die Regierung wegen Blockade zu verklagen – und Donald Trump zeigt wieder einmal, dass er kein stiller Genießer ist.

  • -Aktualisiert am
          7 Min.

          Eigentlich glaubte Donald Trump, nach Tagen in der Defensive endlich wieder auf Angriff schalten zu können. Kurz vor einer Pressekonferenz mit dem finnischen Präsidenten am Mittwoch hatten ihn Mitarbeiter im Weißen Haus auf eine Eilmeldung aufmerksam gemacht, die das Zeug haben könne, die Ukraine-Affäre zu drehen.

          Majid Sattar

          Politischer Korrespondent für Nordamerika mit Sitz in Washington.

          Beim Empfang Sauli Niinistös im Oval Office war Trump noch aggressiv aufgetreten wie in den Tagen zuvor. Nun wirkte der Präsident etwas entspannter. Er wollte den Moment auskosten und den Zeitpunkt hinauszögern, an dem er seinen Trumpf ziehen würde. Trump wartete auf eine entsprechende Frage. Sie würde gestellt werden. Da war er ganz sicher.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Am 26. Dezember 2018 besuchte Trump amerikanische Soldaten im Irak.

          Soldaten begnadigt : Trumps Traum von der Allmacht

          Schon viele Präsidenten haben mit Begnadigungen Empörung verursacht. Trumps Schritt aber ist besonders gefährlich. Denn er untergräbt das Vertrauen ins amerikanische Militär.