https://www.faz.net/-gpf-9hv7a

Kommentar zum Syrien-Abzug : Trumps Welt

Der amerikanische Präsident Donald Trump Mitte Dezember im Weißen Haus Bild: AP

Mit seiner Entscheidung, die amerikanischen Soldaten aus Syrien abzuziehen, verändert Trump die Kräfteverhältnisse in der Region. Doch den Vorteil haben dabei weder Amerika noch seine Verbündeten.

          1 Min.

          Donald Trumps Welt ist einfach – viel einfacher als die Wirklichkeit. Das schlägt sich in allen seinen Entscheidungen nieder, auch in dem Entschluss, nun die amerikanischen Truppen aus Syrien zurückzuziehen.

          In Trumps Welt sieht die Lage so aus: Die amerikanischen Soldaten seien nur in Syrien gewesen, um den „Islamischen Staat“ zu besiegen (was freilich von Mitgliedern seiner Regierung auch schon anders dargestellt wurde), der IS sei besiegt, also gebe es keinen Grund mehr, sich dort zu engagieren.

          Doch Trump verändert damit die Kräfteverhältnisse in der Region – zugunsten Russlands, des Assad-Regimes, Irans und der Türkei und zulasten jener Kurden, die wesentlich zur Zurückdrängung des IS am Boden beigetragen haben. Ihnen stehen schwere Zeiten bevor: Der türkische Präsident Erdogan wird nun bald freie Hand haben, gegen sie vorzugehen.

          Russland wird dabei einfach zuschauen, so seine Beziehungen zu Ankaras stärken und zugleich seine Position in Syrien festigen. Von Trumps Entscheidungen haben hier wieder einmal andere als Amerika und seine Verbündeten einen Vorteil.

          Reinhard Veser

          Redakteur in der Politik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Riesenprotest im Miniformat Video-Seite öffnen

          „Toy Story“ in Hongkong : Riesenprotest im Miniformat

          Sie sind unglaublich detailgetreu: Demokratieaktivisten in Form von Figürchen und Puppen sind in Hongkong derzeit der letzte Schrei. Wegen der politischen Zensur in der chinesischen Sonderverwaltungszone mussten einige Teile im Ausland hergestellt werden.

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.
          Niederlage für Boris Johnson: Das House of Lords votiert für eine Anpassung seines Brexit-Gesetzes zum Bleiberecht für EU-Ausländer in Großbritannien.

          Anpassung des Brexit-Gesetzes : Johnson erleidet Schlappe im Oberhaus

          Das House of Lords will die rund 3,6 Millionen europäischen Ausländer in Großbritannien stärker schützen – und erteilt den Brexit-Plänen des Premiers in diesem Punkt eine Absage. Nun entscheidet das Unterhaus. Droht ein Ping-Pong-Prozess?

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.