https://www.faz.net/-gpf-9tb51

Vereinigte Staaten : Die große Spaltung

Donald Trump ist Symbol und Profiteur der Polarisierung, die er seither weiter anheizt. Bild: dpa

Das Verhältnis zwischen Demokraten und Republikanern ist von parteipolitischer Abgrenzung und Kooperationsverweigerung gekennzeichnet. Das war früher nicht so. Trump ist Symbol und Profiteur der Polarisierung.

          3 Min.

          Die Untersuchungen im amerikanischen Repräsentantenhaus, die in ein Verfahren zur Amtsenthebung Präsident Trumps münden können und nach dem Willen ihrer Betreiber, der Demokraten, auch münden sollen, liefern ein trauriges Beispiel für das Verhältnis der beiden Parteien zueinander. Dieses Verhältnis zwischen Demokraten und Republikanern ist von scharfer ideologischer und parteipolitischer Abgrenzung, von Kooperationsverweigerung, sogar von Feindseligkeit gekennzeichnet.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Lange vorbei sind die Zeiten, da fraktionsübergreifende Kompromisssuche nicht seltene Ausnahme war. Heute ist „Kompromiss“ ein schmutziges Wort; wenn es im Kongress tatsächlich einmal zu einer überparteilichen Geschlossenheit kommt, etwa in der Haltung gegenüber Russland, ist das schon für sich genommen eine Nachricht; einfach weil es so selten vorkommt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Frankfurt am Main, Standort der in den Fokus der Ermittler geratenen Wirtschaftskanzlei Freshfields

          Freshfields und Cum-ex : Anwälte im Steuerskandal

          Freshfields gilt als „Edelmarke“, zu den Mandanten gehören Dax-Konzerne und die Bundesregierung. Nun steckt die Wirtschaftskanzlei in der größten Krise ihrer Geschichte.
          Im Sommer 1992, zu Beginn des Kriegs in Bosnien-Hercegovina, war das „Weiße Haus“ die Folterkammer des von Serben betriebenen Lagers Omarska.

          Lager im Bosnienkrieg : In der Hölle von gestern

          Im Bosnien-Krieg wurde Nusreta Sivac gefoltert und vergewaltigt. Heute lebt sie wieder am Tatort. Denn nur in ihrer Heimatstadt Prijedor fühlt sie sich zu Hause.