https://www.faz.net/-gpf-9wr3u

Laut „New York Times“ : Russland unterstützt Trumps Wiederwahl

  • Aktualisiert am

Putin und Trump im vergangenen Jahr beim G-20-Treffen in Japan Bild: dpa

In einem Geheimtreffen mit Abgeordneten warnten Behörden vor der Einmischung Russlands in den amerikanischen Wahlkampf. Das berichtet die „New York Times“.

          1 Min.

          Geheimdienstmitarbeiter sollen in der vergangenen Woche Abgeordnete des Repräsentantenhauses in einem geheimen Treffen informiert haben, dass Russland sich in den Wahlkampf 2020 einmische, heißt es in der „New York Times“ unter Berufung auf fünf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Kreml wolle demnach bewirken, dass Trump wiedergewählt werde. Weil Trump befürchte, dass die Demokraten die Einmischung Russlands gegen ihn verwenden, beschimpfte er anscheinend den stellvertretenden Direktor des nationalen Geheimdienstes, Joseph Maguire. Dieser habe demnach zugelassen, dass das Geheimtreffen stattfinde.

          Präsident Trump kündigte am Mittwoch an, dass Maguire durch Richard Grenell ersetzen werde. Dieser ist noch Botschafter der Vereinigten Staaten in Deutschland und ein großer Unterstützer Trumps. Ob die Absetzung Maguires im Zusammenhang mit den mutmaßlichen Enthüllungen steht, ist allerdings nicht klar. Einige Beamte spekulierten jedoch, dass das Treffen bei der Absetzung Maguires eine Rolle gespielt habe. Trump argumentierte hingegen, er habe nie eine „persönliche Verbindung“ zu dem scheidenden Geheimdienst-Chef gespürt.

          Während des Treffens vor dem Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses stellten Trump-nahe Republikaner diese Enthüllungen in Frage. Sie argumentierten, Trump sei Russland gegenüber hart gewesen und habe die europäische Sicherheit gestärkt. Die Sprecherinnen des nationalen Geheimdienstes und der Sprecher des Weißen Hauses reagierten nicht auf die Bitte um eine Stellungnahme.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.